logo

Jahresrückblick-Interview

«Das kam für uns alle sehr unerwartet, spornt uns aber an»

«Igniv», so heisst das Gault-Millau-Restaurant von Kultkoch Andreas Caminada in Bad Ragaz. Auch für das «Igniv» war das Jahr 2020 nicht immer einfach. Silvio Germann ist Küchenchef des Restaurants. Er hat durchaus auch Positives zu berichten, wie das Interview mit ihm zeigt.

Nadine Linder am 04. Januar 2021

«Corona» war das dominierende Thema im vergangenen Jahr. Auf was können Sie in diesem Zusammenhang im positiven Sinne zurückblicken?

Ich denke, das einzige Positive war, dass ich endlich mal viel Zeit mit meiner Freundin und Familie verbringen konnte. Man wusste es plötzlich wieder zu schätzen, wie gut es uns eigentlich In der Schweiz geht, wie schön wir es hier im Sarganserland und Umgebung haben. Der Körper konnte und musste runterfahren.

Was wird Ihnen rückblickend auf das Jahr 2020 in sehr guter Erinnerung bleiben? Gab es allenfalls einen entscheidenden Meilenstein in Ihrem Berufs- oder Privatleben??

Das 2020 war eigentlich für uns im «Igniv» trotz allen Corona-Strapazen sehr positiv. Wir durften im Frühling den 2. Michelin Stern entgegennehmen. Im Herbst kam dann der 18. Punkt von Gaultmillau. Das kam für uns alle sehr unerwartet, aber die Auszeichnungen sowie Feedbacks von unseren Gästen motiviert uns sehr und spornen uns weiter an.

Welche drei Persönlichkeiten haben für Sie das Jahr 2020 positiv geprägt?

Da müsste ich deutlich mehr als drei aufzählen. Beginnend bei meinem ganzen Team, der Familie und Freunden oder auch Berufskollegen, die ich sehr schätze und bewundere.

Woran denken Sie als umgehend, wenn Sie sich mit der «Planung» des Jahres 2021 befassen?

Ich denke, das neue Jahr bleibt spannend. Wir möchten uns natürlich im «Igniv »stetig weiterentwickelt und verbessern. Mit Bangkok haben wir das erste Nest im Ausland eröffnet. Ein Kochbuch kommt im den Handel uind wir haben weitere, neue und spannende Projekte in der Hinterhand.

Gibt es darüber hinaus etwas, was Sie nächstes Jahr unbedingt in Angriff nehmen möchten?

Vielleicht noch nicht nächstes Jahr, aber ich würde unheimlich gerne einmal nach Japan. Mal schauen, wie es die Situation zu lässt.

Abschliessend zwei entweder/oder-Fragen. Das Jahr 2021 mit klaren Vorsätzen starten oder alles auf sich zukommen lassen?

Ich mag es spontan. Deswegen lass ich es auf mich zukommen.

Die Sommerferien 2021 wenn möglich im Ausland verbringen oder hier in der Schweiz?

Durch Corona und der damit verbundenen Situation werde ich wahrscheinlich in der Schweiz bleiben.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Nadine Linder

Nadine Linder ist Redaktorin von «Die Ostschweiz».

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.