logo

Rückblick

Der Wunsch nach einer neuen Staffel «Big Bang Theory»

Etwas ordentlicher zu sein, das hat sich Sängerin Joya Marleen für das nächste Jahr vorgenommen. Aber die Musik und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen, sei nicht immer einfach, wie sie im persönlichen Jahresrückblick erklärt.

Die Ostschweiz am 29. Dezember 2021

Ganz grundsätzlich: Unter welchen Stichworten würden Sie das Jahr 2021 für sich verbuchen?

Spagat Schule und Musik, neue Eindrücke, unglaublich viel Spass.

Gab es für Sie einen besonderen Meilenstein, etwas das Sie besonders geprägt oder verändert hat?

Das Energy Air im Wankdorf war ziemlich eindrücklich. Das hat mich umgehauen. Und meine erste EP Veröffentlichung. Zudem habe ich die Vormatura hinter mir?

Welchen Tag würden Sie am liebsten komplett streichen?

Eigentlich keinen... Kommt doch immer drauf an, was man aus einem Tag macht?

Und auf was sind Sie besonders stolz?

Es ist schon etwas schwierig, die Schule neben der Musik nicht zu vernachlässigen. Das ist mir mal besser und schlechter gelungen. Ich bin aber stolz darauf, wie ich es gemacht habe bis hier hin. Ich bin wirklich happy und darf gerade meinen Traum leben. Das ist eine riesige Chance.

Was hat Sie traurig gemacht? Und was so richtig wütend?

Weder noch, die Verschiebung von einigen Shows war etwas ärgerlich.

Haben Sie sich konkrete Ziele für 2022 gesetzt?

Bestehen meiner Matura, meine erste eigene Tour spielen, die Veröffentlichung meiner Musik in Deutschland und anderen Märkten.

Was sollte im nächsten Jahr allgemein besser werden?

Mein Chaos in meinem Zimmer muss ich mal ordentlich halten. Ist halt etwas schwierig, immer gerade aufzuräumen, wenn man viel unterwegs ist. Ja gut, und ich räume nicht so gerne auf…

Und was darf so bleiben, wie es ist?

Das leicht naive, optimistische Denken. Es macht das Leben viel leichter.

Wem würden Sie 2022 gerne begegnen?

Jemandem, der/die mich anlächelt und sagt, dass ein Lied von mir ihm/ihr gerade den Tag schöner gemacht hat. So eine zufällige und wohltuende Begegnung, das fände ich super schön.

**2021 war «Wetten, dass…?» der nostalgische Höhepunkt. Was sollte nächstes Jahr wieder auf der Bildfläche erscheinen? **

Eine neue Staffel «Big Bang Theory». Da wären meine Mama und ich voll begeistert.

WERBUNG
Laveba 03/2022

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.