logo

Bares für Uhren und Autos

Die gute alte Pfandleihe kommt zurück

Man kennt sie fast nur noch aus Filmen: Die Pfandleihe. Dieser Weg, an Geld zu kommen, wird nun wiederbelebt. Die «Auto + Ihren Pfand Ostschweiz» im thurgauischen Schlatt will «eine effiziente Alternative zu einem Bankkredit bieten.

Die Ostschweiz am 14. Februar 2021

Die Idee kommt wohl genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn finanzielle Engpässe sind in Coronazeiten bei sehr vielen Menschen ein akutes Thema. In Schlatt im Thurgau, im Grenzgebiet zu den Kantonen Zürich und Schaffhausen, ist  «Auto + Uhren Pfand Ostschweiz» eröffnet worden. Der Initiant John Trapletti und seine Tochter Angela Trapletti bauen darauf, dass sich «das Image des Pfandkredites über die Jahre stark verbessert hat» und wollen nun auch selbst «mit einem transparenten und diskreten Geschäftsablauf dazu beitragen.»

ohn Trapletti, Inhaber der «Auto + Uhren Pfand Ostschweiz», sagt dazu: «Mit unserem Pfandleihhaus bieten wir eine unbürokratische und diskrete Möglichkeit zur kurzfristigen Steigerung der Liquidität.» Er trage die Idee von einem Pfandleihhaus schon über 15 Jahre mit sich, die nun Realität geworden ist.

Eine Idee, die an sich nicht neu ist und ihren Ursprung im Mittelalter hat. Franziskaner gründeten im 15. Jahrhundert die ersten Leihhäuser. Sie boten einen Kredit für die Verpfändung eines Wertgegenstandes zu fairen Bedingungen an. Ziel damals war es, Menschen in Not zu unterstützen und sie vor den in jener Zeit oft hohen Zinsen der Geldverleiher zu bewahren.

Heute ist die Idee der Franziskaner, wie John Trapletti ausführt, staatlich geregelt und die Betreibung eines Pfandleihhauses lizenzpflichtig. Das Geschäftsmodell der Thurgauer Firma sieht so aus: Wird ein Gegenstandangeboten, legen die Experten von «Auto + Uhren Pfand Ostschweiz» einen Pfandwert fest. Der Belehnungssatz variiert je nach Laufzeit zwischen 40 bis 60 Prozent vom Zeitwert des Pfandgegenstandes. Entspricht das Angebot den Erwartungen des Interessenten, erhält dieser einen Pfandschein und der vereinbarte Betrag wird werktags innert rund 24 Stunden auf sein Konto überwiesen.Das Fahrzeug oder die Uhr wird der sicheren Obhut von «Auto + Uhren Pfand Ostschweiz» übergeben.

Nach einer vertraglich festgelegten Mindestlaufzeit von 3 Monaten habe der Kunde die Möglichkeit, den Pfandgegenstand wieder auszulösen und abzuholen oder allenfalls, bei gegenseitigem Übereinkommen, neuerlich zu verpfänden, wie Trapletti erklärt.Wird ein Pfandobjekt hingegen nicht fristgerecht ausgelöst, wird es öffentlich versteigert. Die Versteigerung wird durch das zuständige Betreibungsamt vorgenommen. Vorgängig wird die öffentliche Versteigerung des Pfandgegenstandes im Amtsblatt publiziert.  «Sollte der Verkaufserlös des Gegenstandes höher als der Pfandwert sein, hat der Kunde Anspruch auf die Differenz, welche ihm dann direkt vom Betreibungsamt ausbezahlt wird», so der Inhaber weiter.

Der Pfandkredit stelle heute ein beliebtes Instrument der diskreten Zwischenfinanzierung dar. Der Vorteil sei:  Der Kreditnehmer kann sich nicht überschulden, weil die hinterlegten Werte den Pfandkredit decken.

Angela Trapletti, die ihren Vater bei «Auto + Uhren Pfand Ostschweiz» unterstützt, bringt als Beispiel einen Oldtimer, der beim Pfandleihhaus überwintern könnte. Zugedeckt, versichert und in einer alarmgesicherten Halle untergebracht: «Er wäre wohl auch beim Besitzer in den Wintermonaten kaum bewegt worden, hätte einen Abstellplatz in einer Einstellhalle benötigt und stellt so aber schnell, effizient und unbürokratisch benötigte Liquidität sicher.»

WERBUNG
Bergbahnen Malbun

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich über einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.