logo

Rheintaler Firma bietet «Geschenke to go»

Die Lösung für vergessliche Leute

«Oh nein, meine Schwiegermutter hat Geburtstag, ich habe noch kein Geschenk und es ist schon nach Ladenschluss». Mit dem Geschenke-to-go-Container einer Firma in Rüthi im Rheintal kann man die Schwiegermutter doch noch glücklich machen.

Manuela Müller am 12. September 2021

Die Idee kam laut Melanie Schneider, Grosskundenberaterin der Schneider Korbwaren in Rüthi durch verschiedene Anfragen der Kunden. Heutzutage muss alles rund um die Uhr erhältlich sein. Die Firma  reagiert auf die Anfragen und kreiert einen Container mit verschiedenen Geschenken für das kleine oder grosse Budget.

Von Servietten über Deko und Gewürze

Im Container trifft man allerlei Sachen an. Von Servietten im eigenen Design über Gewürze und Spezialitäten. Von kleinen Geschenken bis zu grossen Geschenkkörben ist alles dabei. Die Geschenke werden immer individuell zusammengestellt. «Falls es ein Geschenk gibt, das sehr gut ankommt, wird das natürlich auch nachproduziert», erklärt Melanie Schneider.

WERBUNG
Ostschweiz unterstützen

Geschenke to-go

Viele Geschenke tummeln sich im Innenleben des Containers. (Bilder: Schneider Korbwaren)

Durch Corona erprobt

Das Konzept des Containers wurde bereits in der Corona-Zeit erprobt. «Damals wurde der Container aber morgens aufgeschlossen und abends wieder zugesperrt.» Jetzt bleibt er rund um die Uhr offen. Offen für entdeckungsfreudige Kundschaft, die auf den letzten Drücker – oder auch einfach so ein Geschenk für ihre Liebsten kaufen wollen.

Bezahlen im Container

Im Container kann man mit Bargeld oder TWINT bezahlen. Ein Kässeli ist dementsprechend aufgestellt. «Wir hatten aber auch schon Kunden, die uns eine E-Mail geschickt haben, wir sollen ihnen noch eine Rechnung für das Gekaufte schicken», erläutert Melanie Schneider. Sie arbeiten auf der Vertrauensbasis mit den Kunden. «Wenn jemand etwas Geklautes verschenken will, dann soll er. Er muss mit dem schlechten Gewissen leben.»

Geschenke to-go

Im Container kann man mit TWINT oder auch Bar bezahlen.

Startphase der Geschenke- to-go

Den Geschenke to- go-Container gibt es seit gut einer Woche. «Grosse Werbung haben wir dafür ausser auf Social Media noch gar nicht gemacht», erklärt Melanie Schneider. «Es war eher eine Idee, die wir schnell umgesetzt haben». Gegen Ende des Jahres werden dann wieder grössere Geschenke für Weihnachten gefragt sein. Vielleicht gibt es dann auch wieder den ein oder anderen, der noch ein Last-Minute Geschenk für die Familie braucht.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Manuela Müller

Manuela Müller (*1994) aus Marbach ist Redaktorin von «Die Ostschweiz».

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.