logo

Halbzeitbilanz

«Die Zusammenarbeit mit den Kantonen wurde verbessert»

Ostschweizer National- und Ständeräte ziehen Halbzeitbilanz und schätzen die aktuelle Lage ein. Heute: Mitte-Ständerätin Brigitte Häberli-Koller (*1958). Ihr bleibt in Bezug auf die Corona-Situation die Solidarität unter den Generationen positiv in Erinnerung.

Marcel Baumgartner am 13. Juli 2021

Wir haben bewegte Zeiten hinter uns. Wie hat sich das Schweizer Politsystem als Gesamtes in dieser aussergewöhnlichen Lage geschlagen bzw. bewährt?

Insgesamt hat sich unser Politsystem während der Pandemie bewährt.

Und welches Zeugnis stellen Sie dem Bundesrat aus?

Der Bundesrat hat in dieser anspruchsvollen Zeit gut gearbeitet. Die Kommunikation hat eine positive Entwicklung gemacht und die Zusammenarbeit mit den Kantonen wurde verbessert.

Welcher Aspekte, welches Ereignis war für Sie in der gesamten Corona-Situation wie ein Schlag in die Magengrube?

Die grosse Anzahl an Opfern, welche die Pandemie gekostet hat und die zahlreichen schwer erkrankten Menschen haben mich sehr betroffen gemacht.

Was bleibt für Sie hingegen äusserst positiv in Erinnerung?

Die Solidarität unter den Generationen und die grosse Hilfsbereitschaft der Menschen.

Woran sollten sich die Wählerinnen und Wähler im grossen Wahljahr 2023 unbedingt zurückerinnern, bevor sie die Wahlzettel ausfüllen?

Dafür ist es heute wohl noch zu früh. Bis Oktober 2023 wird es noch viele Gründe geben, wer auf den Wahlzetteln aufgeführt wird und wer nicht.

Welche Bereiche, in denen dringend Handlungsbedarf besteht, gerieten durch die Corona-Diskussionen eher in den Hintergrund?

Die Aussenpolitik und damit in erster Linie das Verhältnis der Schweiz zur EU braucht nach dem Scheitern des Rahmenvertrages jetzt neue Impulse und Bemühungen.

WERBUNG
Ostschweiz unterstützen

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Marcel Baumgartner

Marcel Baumgartner (*1979) ist Co-Chefredaktor von «Die Ostschweiz» sowie Verlagsleiter der Ostschweizer Medien AG. Das Medienunternehmen hat seinen Sitz in St.Gallen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.