logo

Thurgau

Diezi will weniger Einträge im Hinweisinventar

Regierungsrat Dominik Diezi sprach vor dem SIA Sektion Thurgau über anstehende Projekte und Planungen. Unter anderem auch darüber, dass es zu viele schützenswerte Bauten im Thurgau gebe.

Die Ostschweiz am 24. Januar 2023

Text: Christof Lampart

Seit acht Monaten amtet Regierungsrat Dominik Diezi als Chef des Departements für Bau und Umwelt (DBU) und kam deshalb, nach einer zweijährigen, pandemiebedingten Pause, nun erstmals dazu, am Freitagabend im Regierungsgebäude eine Tradition fortzuführen, die seine Vorgängerin, Carmen Haag, einst erstmals durchführte: den Neujahrsapéro mit dem Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein Sektion Thurgau (SIA). Dieser wurde in diesem Jahr von 60 Mitgliedern besucht. Den Präsidenten der SIA Thurgau, Ueli Wepfer, Neuwilen, freute dies: „Dass heute Abend über ein Viertel unserer Mitglieder hier sind, zeigt, dass der fachliche und gesellige Austausch mit dem Kanton von unserer Seite her sehr geschätzt wird“, so Wepfer.

„Schlussspurt“ bei den Haltestellen

Dominik Diezi kam in seinem Tour d‘Horizon auf eine Reihe kantonaler Hoch- und Tiefbauprojekte zu sprechen. Der Thurgau habe unter anderem beim Neubau des Kantonalgefängnisses in Frauenfeld, dem Historischen Museum im Werk 2 in Arbon oder dem Berufsbildungszentrum in Weinfelden „grossen Handlungsbedarf“. Und bei bestehenden Museen wie dem Kunstmuseum in der Kartause Ittingen oder dem Historischen Museum im Schloss Frauenfeld müssten „zeitgerechte, bauliche Lösungen“ gefunden werden.

Überregionale Projekte und Prozesse

Viel zu tun gibt‘s auch im kantonalen Tiefbau. Neben mehr als 60 Strassen- und Brückenbauprojekten liefen auch die „Schlussspurts“ bei den Sanierungen der Bushaltestellen (Frist bis Ende 2023) und der Einleitung der Agglomerationsprojekte der 3. Generation (Frist für Baubeginn vor 31.12. 2025). Auch „funktionale Räume“ gewännen zunehmend an Bedeutung. „Bei Abstimmungen, welche die Siedlung oder den Verkehr betreffen, wird es immer wichtiger, dass wir über die Gemeindegrenzen hinausschauen und eine regionale Zusammenarbeit suchen. Da ist dann an den besten Lagen die Bündelung der Kräfte über alle Ebenen gefragt“, so Diezi. Je nach Standort, Grösse, Nutzen und der Bedeutung des Gebietes seien dabei „massgeschneiderte Prozesse anzustreben“.

Weniger Objekte, aber guten Schutz

Ein „grosses Thema“ sei die Neuausrichtung der Denkmalpflege. Die Details stünden zwar noch nicht fest, aber für ihn, so Diezi, stehe fest, dass die heute noch 23000 existierenden Einträge im Hinweisinventar der Denkmalpflege „zu viele seien“. Man müsste diese auf eine Zahl reduzieren, die „wir mit unseren Ressourcen schützen können“, erklärte Diezi. Auch wäre es wünschenswert, wenn in Zukunft der Kanton nur noch die Bau- und Sanierungsentscheide bei Gebäuden von kantonaler und nationaler Bedeutung absegnen müsste. Bei Gebäuden von kommunaler Bedeutung sollten die Gemeinden das Sagen haben, was aber auch bedinge, dass „wir sicherstellen, dass dann das Fachwissen in den Gemeinden vorhanden ist“, so Diezi.

Wochenübersicht

Zeyer zur Zeit

Jahrmarkt der Eitelkeiten

am 20. Jan 2023
Bundesgerichtsurteil

Keine Single-Diskriminierung durch Serafe-Gebühr

am 22. Jan 2023
Politiker zur neusten «Berset-Affäre»

«Mein Vertrauen in Bundesrat Berset ist auf einen Tiefpunkt gefallen»

am 23. Jan 2023
Nationalratswahlen 2023

Wieso fehlt Karin Weigelt auf der Kandidaten-Liste?

am 21. Jan 2023
Investment views

Keine vorzeitige Entwarnung bei der Inflation

am 23. Jan 2023
Neues Projekt

Wer will das Landleben auf Zeit testen?

am 22. Jan 2023
Bewerbung für Grossanlass

Wird St.Gallen Austragungsort der Fussball-EM 2025 der Frauen?

am 20. Jan 2023
Ehemaliger Mitarbeiter St.Galler Kantonsrat

Das Parlament ist langweilig? Nicht für ihn

am 24. Jan 2023
Podcast mit Hanspeter Trütsch

Wer holt sich den Ständeratssitz? – Die Experten-Analyse

am 24. Jan 2023
DG: DG: Politik

Manipulierte Meinungsbildung

am 24. Jan 2023
Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

am 24. Jan 2023
Nationalratswahlen

Bekannte Namen und eine Überraschung auf der Nationalratsliste GLP Thurgau

am 24. Jan 2023
Sports.Tech.Forum

Tech-Investments als Treiber im Sport

am 24. Jan 2023
Kanton St.Gallen

Wil West bleibt wichtigster Eckpfeiler des Agglomerationsprogramms Wil

am 24. Jan 2023
Umfrage

Glauben Sie Berset?

am 25. Jan 2023
Gastkommentar

Widerstand gegen den Fortschritt

am 26. Jan 2023
Sinken die Energiepreise weiter?

Dank grosser Anstrengungen zur etwas entspannteren Energielage

am 25. Jan 2023
Kandidatin der FDP

IHK empfiehlt Vincenz-Stauffacher für den Ständerat

am 26. Jan 2023
Stabsübergabe an neue Generation

Neues Co-Präsidium und zwölf Nominationen

am 26. Jan 2023
Unrechtmässig bezogene Subventionen zurückbezahlt

Aufsichtspflicht über Bus Ostschweiz AG erfüllt

am 26. Jan 2023
Meilenstein für die regionalen Verkehrslösung

Auch der Bundesrat sagt Ja zum Autobahnanschluss in Witen

am 25. Jan 2023
HEV sieht verpasste Chance

Wird St.Fiden zum Abstellgleis für Fernverkehrszüge?

am 26. Jan 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.