logo

Frischknecht Juwelier

Ein Siegel, das ewig hält

Wer heiratet, hat auf die Feier der Hochzeit hin einiges zu entscheiden. Während sich unzählige TV-Serien, Hollywoodfilme, Bücher und Magazine einem einzigen Thema – dem Brautkleid – widmen, gibt es wohl kaum ein stärkeres Symbol für ewige Liebe und für das Eheversprechen als den Ehering.

«Die Ostschweiz» Paid Content am 01. April 2021

Modisch und modern, aber auch individuell und doch zeitlos sollte er sein. Keine leichte Aufgabe. Das ruft nach professioneller Unterstützung.

Heiraten inmitten einer Pandemie? Wieso nicht! Die Hochzeiten fallen vielleicht anders, kleiner aus – aber das hindert nur wenige Paare daran, den Schritt ins Eheleben auch dieses Jahr zu wagen. In der «New York Times», die in der Sonntagsausgabe jeweils prominent über aktuelle Hochzeiten berichtet, liess sich kürzlich ein frisch getrautes Ehepaar zitieren mit der Aussage, dass die Ehe für sie zwei bestimmt sei und das geplante Datum deshalb nicht verschoben wurde. Die Hochzeit sei als Fest für Familie und Freunde gedacht und könne jederzeit nachgefeiert werden. Eine schöne und treffende Differenzierung. Auch in der Ostschweiz bewegte sich 2020 die Anzahl der standesamtlichen Trauungen auf ähnlichem Niveau wie in den Vorjahren – 2021 wird das wohl nicht anders werden.

Guter Rat ist nicht teuer

Welcher Ring soll das Zeichen Ihrer Liebe werden? Die Bandbreite ist riesig, ob aus Gold, Platin oder anderen edlen Materialien, ein- oder mehrfarbig, ob mit oder ohne Brillanten – die Fülle ist fast unbegrenzt. Eines ist sicher: Der Entscheid ist in den letzten Jahren nicht einfacher geworden. Nicht nur, aber gerade in den Social Media finden sich dermassen viele Ideen und Bilder, dass der Überblick schnell verloren gehen kann. Umso besser hat es, wer kompetent beraten wird. Unsere Juweliere wissen viel über die Eigenschaften und Zusammensetzung der Materialien – und auch darüber, was mit den Ringen über die Zeit passiert bzw. wie man sie pflegen sollte. Bei Frischknecht Juwelier bieten wir eine breite Auswahl an Eheringen aus unserem Goldschmiede-Atelier und von verschiedenen weiteren Herstellern. Unsere Ehering-Kollektion ist stets reich bestückt, sowohl mit klassischen als auch mit ausgefallenen Modellen.

Frischknecht

«Wir haben schon viele Augenpaare glänzen sehen, wenn wir unsere Ehering-Kollektion präsentieren.»

Unikate aus dem Atelier

Soll der Ehering Individualität und Persönlichkeit, ja vielleicht sogar die eigene Beziehungsgeschichte, gemeinsame Hobbys oder Vorlieben abbilden, sind Sie beim Goldschmied an der richtigen Adresse. Auch bei uns haben schon viele Augenpaare geleuchtet: Jeder Ehering aus unserem Goldschmiede-Atelier ist ein Unikat, von Meisterhand gefertigt. Sie können Ihrer Fantasie auch freien Lauf lassen und Ihren Ehering selbst entwerfen. Unsere Goldschmiede gehen auf Sie ein und verwirklichen Ihre Ideen so, wie Sie es sich vorstellen – und das endet nicht bei den Eheringen. Die Schweizerin Ursula Beer trug ein von Frischknecht kreiertes Diadem, als sie 1957 einen Abkömmling der russischen Zarenfamilie Romanow heiratete. Möchten Sie sich auch einmal wie eine Prinzessin fühlen?

Wertvolle Expertentipps

Bei der Wahl der Trauringe setzen Sie am besten mehr auf Zeitlosigkeit als auf aktuelle Modetrends – die Ringe sollen ja ein Leben lang Freude bereiten. Da verändern sich bekanntlich auch die eigenen Geschmäcker. Mit einigen Grundsätzen und Tipps fällt Ihnen die Entscheidung vielleicht etwas leichter. Matte Ringe werden im Laufe der Jahre glatter, polierte etwas stumpfer. Achten Sie beim Ringprofil unbedingt auf den Tragkomfort – Sie möchten den Ring ja täglich tragen, und er sollte sie im Alltag nicht stören. So empfehlen wir jemandem, der viel schreibt oder mit der Hand arbeitet, einen Ring mit abgerundeter Kante. In handwerklichen Berufen arbeitet es sich besser mit einem Ring aus robustem Material, damit er nicht zu grosse Kratzer erhält. Ganz ausbleiben werden Tragespuren allerdings nicht.

Das beliebteste Material für Eheringe ist nach wie vor Gold, insbesondere Weiss- und Roségold werden sehr geschätzt. Silber ist zeitlos und günstig, wogegen sich Gold, Palladium und Platin durch ihre Robustheit auszeichnen. Silberne Ringe oder Ringe mit hohem Goldgehalt sind weicher und bekommen schneller Tragespuren – abhängig auch von Herstellungsprozess und Legierung. Jedenfalls, keine Sorge: Alte Eheringe, die über die Zeit schon recht dünn geworden sind, lassen sich neu verarbeiten.

Beständig im Wandel der Zeit

Hochzeit und Ehe haben sich über die Jahrhunderte enorm gewandelt. Und mit ihnen ihre Rituale und Symbole – allen voran der Ehering. Als ältestes Schmuck- und Uhrengeschäft in St.Gallen, das stets in Familienhand geblieben ist, hat Frischknecht Juwelier in den vergangenen 125 Jahren seit der Gründung schon einiges an Wandel miterlebt. Doch schon viel früher, vor über 3000 Jahren, schenkten sich Paare im alten Ägypten Ringe aus Schilf oder Zweigen, später wurden sie aus Knochen oder Elfenbein geformt. Damals, so die Archäologie, galt die Devise:

Je teurer das Material, desto grösser der Ausdruck der Liebe. Um 850 nach Christus erhielt der Ehering eine kirchliche Bedeutung, seit dem 13. Jahrhundert gehört der Ringtausch fest zur kirchlichen Trauung. Seither kamen und gingen unzählige Trends und Deutungen, doch der Ring wurde zum festen Symbol, das ungeachtet der religiösen oder geografischen Herkunft Bestand hat.

Box:

Heiraten Sie demnächst? Oder wollen Sie den Bund Ihrer Liebe erneuern? Bei Frischknecht Juwelier nehmen wir uns gerne Zeit, um Sie ausführlich zu beraten. Geniessen Sie zu zweit Ihren Besuch in unserem Geschäft am Marktplatz 18–20 in St.Gallen und lassen Sie sich von unserer grossen Auswahl an Eheringen verzaubern. Jedes Trauringpaar ist so einzigartig wie Ihre Liebe.

frischknecht-juwelier.ch

Stölzle /  Brányik
Autor/in
«Die Ostschweiz» Paid Content

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Kunden- oder Partnerbeitrag von «Die Ostschweiz». Interessieren Sie sich auf für Werbemöglichkeiten? Informationen unter info@dieostschweiz.ch oder 071 221 90 20.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.