logo

Text: Marlèn Lanitz Naturheilpraktikerin TEN

Einfache und tiefe mentale Seelen-Entgiftung

Ich bin zu klein…ich fühl mich schwach, sagt der Geschäftsführer mit seinen 4 Unternehmen und den vielen Immobilien, die er besitzt. Ich schau ihn an. «…und überhaupt, ich hab total versagt, ich kann gar nichts, ich bin im Zweifel über Alles».

Heilkunde TV am 12. Juli 2021

Ja, Zweifel an allem und jedem und an sich selbst… Woher kommt das? Können wir nicht einfach glücklich sein und das Leben geniessen?! Alles ist ein Geschenk und ich bin ein Geschenk für die Welt.

Aber was zieht uns dann so herunter?

Manchmal findet man die Lösung nicht und alles scheint ausweglos. Was vergiftet unsere Seele, unser Dasein mit diesen Gedanken der Wertlosigkeit, des Zukleinseins, des Sich-ständig-ungenügend-Fühlens?

Da gibt es tatsächlich viele Aspekte: die vorgeburtliche Prägung, die Prägung der Eltern und der Gesellschaft, Dinge, die wir erlebt haben, Speicherungen, die zum Teil unbemerkt stattfanden, die Angst vor Ablehnung, angstbehaftete Vorstellungen über die Zukunft. Wir erlauben, dass die Aussenwelt uns steuert, statt umgekehrt. Wir haben Gefühle. Gefühle haben bestimmte Namen, sind aber nur Zusammenfassungen bestimmter Stimmungen. Die Stimmung beeinflusst unsere Gedanken und unsere Gedanken formen die Energie, die durch uns fliesst und die wir aussenden. Mit dem was wir aussenden, ziehen wir bestimmte Dinge in unser Leben. Daher ist es wichtig REIN zu denken, um möglichst nah an unseren essentiellen, natürlichen Zustand zu kommen und dadurch zu «entspannen». Um wieder in ein reines Denken zu kommen, helfen uns Techniken wie Hypnose, systemische Aufstellungen, Kinesiologie und ähnliches. Doch der Mensch hat in sich auch Fähigkeiten, um selbst etwas zu tun.

Welche 6 Dinge kann ich nutzen, um meine Seele zu befreien: Alle Menschen haben höhere mentale Fähigkeiten, es sind 6 an der Zahl, aber keiner nutzt diese wirklich für sein Leben gezielt.

  • Als erstes haben wir die Fähigkeit der Wahrnehmung. Aus welchem Blickwinkel sehe ich meine Welt? Wie ist der Standpunkt, von dem aus ich etwas betrachte? Die meisten schauen auf sich und ihre Situation viel schlechter als sie sind. Eigentlich ist nichts schlimm, es sei denn, Du denkst es Dir schlimm. Daher GEWÖHNE DIR AN, DEN BLICKWINKEL ZU ÄNDERN: «Wie kannst du die Situation anders beurteilen?» Die eigene Frequenz verändert sich damit, d. h. die eigene Schwingung, in der wir uns befinden und auch unser Verhalten. Wie würde es funktionieren können? Was wir denken, lenkt unser Verhalten.

  • Als zweites haben wir die Fähigkeit des Willens. Den Willen nutzen wir, um das Bild, wohin wir wollen, fokussiert und konzentriert aufrecht zu erhalten. Wir können mit dem Willen äussere Störungen bewusst ausschliessen, dies nennen wir Gedankenhygiene. HINTERFRAGE, WORAUF LIEGT GERADE MEINE AUFMERKSAMKEIT: «Wohin lenke ich gerade meine Aufmerksamkeit und was genau versorge ich dadurch mit Energie?» Diese Dinge manifestieren wir in unserem Leben. Wiederhole dieses Bild, damit es sich im Unterbewusstsein verankern kann.

  • Als drittes haben wir die Fähigkeit der Vorstellungskraft, auch Imaginationsfähigkeit genannt. Sie schafft Fantasien, um uns detaillierte Bilder im Inneren davon zu kreieren, wie genau wir etwas haben wollen, wie wir leben wollen, wie wir sein wollen. BEOBACHTE, WIE DU DEINE VORSTELLUNGSKRAFT BENUTZT: «Wie einfallsreich sind meine Lösungen, die ich für die Zukunft erschaffe? Was sehe ich in meinem Geist, was ich für ein Ziel habe oder was ich in meinen Händen halten will?» Halte dieses Bild über möglichst weite Strecken des Tages aufrecht.

  • Die vierte mentale Fähigkeit ist die Vernunft oder auch der Verstand. Mit dieser Fähigkeit haben wir die Möglichkeit zu denken und damit zu steuern, wohin es geht. Willentlich können wir steuern, was wir denken. Also FRAGE DICH STETS, WAS DENKE ICH GERADE: «Mit welcher Gedankenenergie verbinde ich mich eigentlich?» Dazu entsteht ein Gefühl in uns, dass uns in eine bestimmte Schwingung versetzt, die zu bestimmten Handlungen führt. Es ziehen Dinge in unser Leben, die zu dieser Gedankenfrequenz passen. Kreatives Denken ist unsere höchste Fähigkeit, um individuelle Gedanken zu entwickeln und sie dann zu Ideen zu formieren.

  • Die fünfte Fähigkeit ist die Erinnerung, das Gedächtnis. Das ist die Speicherung der wichtigsten Informationen, die wir brauchen. Je stärker wir uns an wichtige Einsichten erinnern können, desto mehr profitieren wir im Leben davon. ERINNERE DICH: «Welches Ziel habe ich in der Zukunft? Sieh Dich selbst in Deinem Ziel.

  • Die sechste mentale Fähigkeit ist die Intuition. Sie basiert auf Energie und ist mit dem Unendlichen verbunden, quasi die innere Stimme Deiner Führung. Zu jeder Frage gibt es die richtige Antwort. Wir empfangen sie intuitiv über ein Bauchgefühl, eine Ahnung oder Vibration und übersetzen sie dann in wahrnehmbare Gedanken. TRAINIERE DEINE INTUITION, UM DIE ANTWORTEN AUS DEM UNENDLICHEN, DIE ALLE BEREITS VORHANDEN SIND, AUFZUFANGEN. Stelle Deine Fragen und komme in die Ruhe, fange dann die Antworten auf, die dir entgegenkommen.

Energie ist vorhanden und durchfliesst uns und wir entscheiden mit unserem Geist, was wir denken, - wir wählen es! Die Gedanken lösen Gefühle aus, die zur Auslösung bestimmter Handlungen führen. Unsere Handlungen bestimmen das Ergebnis, was wir im Leben erhalten, - auch wie wir uns selbst sehen. Wir kreieren neue Ergebnisse in unserem Leben, wenn wir diese 6 höheren mentalen Fähigkeiten einsetzen. Wir können lernen, sie besser zu nutzen und dafür müssen wir sie trainieren. Die Seele wird dadurch frei von allem.«Sie werden zu einem Schöpfer, indem Sie die sechs höheren Fähigkeiten einsetzen, mit denen Sie geboren wurden.» Wallace D. Wattles.

WERBUNG
Referendum Medien

Heilkunde
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Heilkunde TV

Heilkunde TV ist eine von der St.Galler Lindaren med AG produzierte TV-Sendung.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.