logo

Eröffnung

GHG schliesst Mammutbauprojekt ab

Nach fünf Jahren Grossbaustelle ist nun auch das Haus Lachen der GHG Rosenberg bezugsbereit.

Die Ostschweiz am 11. Juni 2021

 45 Millionen Franken investierte die Gemeinnützige und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St.Gallen in den Neubau und die Erweiterung ihrer Liegenschaften am Fusse des Rosenbergs. Interessierte können am 12. Juni 2021 am digitalen Tag der offenen Tür einen ersten Eindruck gewinnen.

Heinz Loretini, Präsident der GHG, ist zufrieden: „Wir sind stolz auf das Resultat. Mit dem Bauprojekt haben wir ideale Voraussetzung geschaffen für ein modernes, integratives Zentrum, das Pflege und Gerontopsychiatrie unter einem Dach vereint. Dieses Konzept ist in der Schweiz einzigartig.“

Gute letzte Jahre

Insgesamt stehen in der GHG Rosenberg neu 131 modernste, geräumige Zimmer mit eigenen Nasszellen zur Verfügung. Auch die grosszügigen Gemeinschaftsbereiche wurden hochwertig, modern und mit viel Holz gestaltet. Mehrere Gartenterrassen und das Pärkli ermöglichen den Bewohnenden schöne Stunden im Freien.

Ab Montag, 14. Juni 2021, zügeln die Bewohnenden in ihr neues Daheim im Haus Lachen. Sie freuen sich gemeinsam mit dem Leiter der GHG Rosenberg, Sebastian Hirblinger: „Es ist grossartig, dass nach langer Bauzeit alle Räumlichkeiten bezugsbereit sind. Wir sind nun auf aktuellstem Stand, was zeitgemässes Wohnen, individuelle Betreuung und moderne Pflege betrifft.“

Virtueller Tag der offenen Tür

Hereinspaziert – per Mausklick. Am digitalen Tag der offenen Tür gewährt die GHG Rosenberg erstmals Einblick in das neue Haus Lachen unter diesem Link.

GHG
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

Die neue Publikation für die Kantone SG, TG, AR und AI ging Ende April 2018 online. Sie vermittelt Stimmungen und Meinungen aus der Region.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.