logo

Tag des Denkmals

In Wil alte Handwerkstechniken kennenlernen

Am Wochenende vom 11. und 12. September können Interessierte In Wil im Hof sowie im Baronenhaus alte Handwerkstechniken kennenlernen und dabei selber Hand anlegen. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des alljährlichen Europäischen Tags des Denkmals statt.

Adrian Zeller am 11. September 2021

Alljährlich findet am zweiten Wochenende im September der Europäische Tag des Denkmals statt. «Schweizweit werden dazu unterschiedliche Veranstaltungen organisiert», sagt Ruedi Schär. Der Wiler Ortsbürgerrat mit dem Ressort Kultur initiiert jeweils dazu Events in Wil. Allerdings nicht in jedem Jahr. Die Veranstaltungen stehen jeweils unter einem Motto. «Ich schaue, ob wir zum Thema in Wil passende Veranstaltungen anbieten können», sagt der langjährige Stadtführer Schär. Manche Themen passen ideal zu Wil, bei anderen lässt sich kein Bezug herstellen.

Das Motto «Macht und Pracht» im Jahr 2017 entsprach ideal dem Hof zu Wil sowie zum Baronenhaus, die eindrucksvolle Zeugen einstiger Macht des St. Galler Klosterstaates sind. In einem anderen Jahr waren Gärten das Thema, Besucherinnen und Besucher konnten dabei Einblicke in Gärten von Liegenschaften in der Altstadt gewinnen.

WERBUNG
Hoher Kasten - Kollerteam - 181021

Baronenhaus

Komplexe Dachkonstruktion

Im Jahr 2021 stehen die Veranstaltungen unter dem Thema «Gewusst wie». In Wil können die Besucherinnen und Besucher im mächtigen Dachstock des Hofs die Arbeit von Zimmerleuten der Firma Gschwend Holzbau AG kennenlernen.

Fürstabt Ulrich Rösch liess den Hof zu Wil zu einen Finanz- und Machtzentrum ausbauen. In dieser Zeit entstand auch das wuchtige Dachgeschoss. Laut Ruedi Schär weisst es eine Grundfläche von 860 m2 auf und ist rund 13 Meter hoch. Der mehrstöckige Dachstock diente einst als Lagerort für Korn. Nach der dritten Bauetappe soll er der musealen Inszenierung zur Geschichte des Hofs dienen.

Am Samstag und am Sonntag finden Führungen statt, und die Besucher können auch selber Hand anlegen und sich in Zimmermannsarbeiten versuchen.

Baronenhaus

Rundgänge und Infoveranstaltungen

Parallel dazu zeigt der Wiler Intarsienschreiner Hanspeter Strang im Baronenhaus Techniken zur Restauration von Einlegearbeiten. Das Publikum kann sich selber im Anfertigen von Intarsien versuchen. Auch im Baronenhaus werden Führungen angeboten.

Im Weiteren werden können Interessierte und fachkundiger Leitung an Rundgängen durch den Hof teilnehmen. Am Sonntag informiert Dr. Patrick Cotting, Projektleiter 3. Renovationsetappe Hof, im Gewölbekeller stündlich über das geplante Bauprojekt, anschliessend besteht die Möglichkeit für Fragen und für die Diskussion. In der Hofgasse ist zudem eine Informationsschau über die bevorstehende Renovationsetappe zugänglich.

Angesichts der Covid-Situation wird im Hof und im Baronenhaus laut Ruedi Schär auf Schutzmasken und auf Zertifikate gesetzt. Und bei den Führungen beträgt die maximale Gruppengrösse 15 Personen.

Hof zu Wil
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Adrian Zeller

Adrian Zeller (*1958) hat die St.Galler Schule für Journalismus absolviert. Er ist seit 1975 nebenberuflich, seit 1995 hauptberuflich journalistisch tätig. Zeller arbeitet für diverse Zeitschriften, Tageszeitungen und Internetportale. Er lebt in Wil.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.