logo

Wirtschaftsportal Ost

Innovationen bitte melden!

WPO-Impuls geht in die zweite Runde: Am 8. September 2022 krönt WPO wiederum im er die beste Innovation der Region. Firmen und Gemeinden aus dem Perimeter der Regio Wil können sich ab sofort mit ihrer Innovation bewerben. Für die diesjährige Ausgabe werden sechs Unternehmen gesucht.

Eingesandte Mitteilung am 13. April 2022

«Wir sind mega froh, dass wir dank WPO an diesem Anlass teilnehmen konnten. Gemeinsam mit so vielen attraktiven Unternehmen eine Plattform zu erhalten und das Netzwerk zu stärken, war ein super Erlebnis», sagt Martin Miesch. Er und seine Tochter Melissa holten sich 2021 beim ersten WPO-Impuls mit der digitalen Altersassistentin «Ihre IDA» den Titel «beste Innovation der Region». Auch in diesem Jahr geht der Anlass über die Bühne, wiederum bei der Firma Bühler im CUBIC Innovation Campus am 8. September 2022.

Interessierte Unternehmen und Gemeinden aus dem Perimeter der Regio Wil können auf der Webseite des WPO ab sofort ihre Innovation anmelden, die Anmeldefrist läuft bis zum 15. Mai. Eine Mitgliedschaft bei WPO ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme erhöht aber die Chancen, in die Endauswahl zu gelangen.

Die Innovationen können verschiedener Natur sein: Von speziellen Verfahren, über einzigartige Dienstleistungen bis hin zu Produkt- oder Prozessinnovationen ist bei WPO-Impuls alles willkommen. In diesem Jahr dürfen sechs Unternehmen ihre Innovation präsentieren. Diese Reduktion von acht auf sechs entsteht aufgrund der Rückmeldungen der letztjährigen Teilnehmenden. Bei der Anmeldung der Firmen entscheidet nicht das Kriterium «de Gschneller isch de Gschwinder», sondern WPO trifft aus allen fristgerecht eingegangenen Bewerbungen die Auswahl der glücklichen sechs. Dabei achtet WPO darauf, dass ein guter Mix aus vertretenen Unternehmen, Branchen und Innovationsarten entsteht – auch hinsichtlich der geografischen Verteilung.

Wiederum ein junges Zielpublikum

Auch beim zweiten WPO-Impuls soll jungen Fachkräften und Studierenden die Innovationskraft unserer Region vor Augen geführt und der Austausch mit Unternehmen gefördert werden. Daher sollten die Teilnehmenden, die nach den Sommerferien intensiv gesucht werden, idealerweise nicht älter als 40 Jahre sein.

WERBUNG
Laveba 03/2022

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Eingesandte Mitteilung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Mitteilung eines Unternehmens, Verbands, Organisation oder Institution im Wortlaut.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.