logo

FC St.Gallen-Staad

Klare Niederlage beim Leader

Der FC St. Gallen-Staad unterliegt bei seinem Gastspiel in Carouge gegen Spitzenreiter Servette FC Chênois Féminin klar mit 2:5. Die Ostschweizerinnen verlieren damit auch das zweite Duell beim Leader deutlich.

Markus Schildknecht am 02. Mai 2021

(Archivbild: Podo Gessner)

Gegen den souveränen Tabellenführer aus dem Welschland gab es für den FC St. Gallen-Staad bei der 2:5-Niederlage nichts zu holen. Die Genferinnen waren das bessere Team und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Die Elf von Trainer Marco Zwyssig hatte kaum Einfluss aufs Spiel und kam zu fast keinen Möglichkeiten.

Früher Rückstand

Die St. Gallerinnen gerieten bereits früh in Rückstand, als die Genferinnen in der sechsten Minute durch Maeva Sarrasin zur Führung kamen. Sie tankte sich auf der rechten Seite durch und liess Fabienne Oertel dabei keine Chance. Der Tabellenführer diktierte das Geschehen und liess die Ostschweizerinnen viel laufen. In der 24. Minute kamen die Favoritinnen zu ihrem zweiten Treffer. Marta Peiro Gimenez netzte ein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit glich sich das Spielgeschehen etwas aus, aber der Leader erhöhte in der 69. Spielminute auf 3:0. Wieder war Sarrasin die Schützin. Nur knapp eine Minute danach zappelte die Kugel bereit wieder im St. Galler Gehäuse. Manon Revelli traf zum 4:0.

Zwei Elfmeter-Tore

Stephanie Brecht gelang in der 74. Minute per Elfmeter das 1:4 aus Sicht der Ostschweizerinnen. Kurz vor Schluss kamen die Gastgenerinnen zu ihrem fünften Treffer. Natalia Alessandra Padilla Bidas traf im Strafraum nach einem Zuspiel von der rechten Seite. Den Schlusspunkt setzte der FC St. Gallen-Staad mit einem verwandelten Penalty von Géraldine Ess.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Markus Schildknecht

Markus Schildknecht ist Online-Redaktor. Er ist für die Pressearbeit des TSV Fortitudo Gossau zuständig.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.