logo

Bis Mitte Oktober

Light Ragaz ist zurück in der Taminaschlucht

Die Besucher erwartet nebst einer spektakulären Naturkulisse ein inspirierendes Storytelling. Die Geschichte rund ums Thema Glück stammt aus der Feder von Light Ragaz, für die künstlerischen Umsetzung zeichnet das Kollektiv «Packungsbeilage» verantwortlich.

Eingesandte Mitteilung am 26. Mai 2022

Eingebettet in die atemberaubende Naturkulisse der Taminaschlucht bei Bad Ragaz begeistert Light Ragaz in diesem Jahr mit einem inspirierenden Storytelling rund um das Thema Glück – warum wir es suchen, wo wir glauben, es zu finden, und wie wir lernen, mehr zu geniessen. Die Besucher erwartet ein audiovisuelles Gesamterlebnis mit faszinierenden Bildern, eingängiger Musik und spielerischen Interaktionen.

Besucht werden kann die neue Show ab sofort bis am 15. Oktober 2022 jeweils ab 17.30 Uhr. Die Vorführungen von Light Ragaz finden bis zu sieben Mal täglich statt und dauern insgesamt zwei Stunden inklusive der spektakulären Fahrt mit dem Postauto ab Bad Ragaz und zurück. Tickets sind bereits seit einigen Wochen im Vorverkauf erhältlich und sehr begehrt. «Es lohnt sich, früh-zeitig ein Ticket zu ergattern», so Rosa Ilmer, Geschäftsleiterin bei der Light Ragaz AG.

Kreativkonzept aus der Feder von Light Ragaz

Das Lichterspektakel ist bekannt für einzigartige Videoprojektionen an den bis zu 80 Meter hohen Felswänden der Taminaschlucht und kreiert so eine der grössten natürlichen Leinwände für bewegte Bilder. In diesem Jahr steht ein eigenes Storytelling im Vordergrund. Das Kreativkonzept für die neue Show sowie die Geschichte stammen aus der Feder von Light Ragaz. «Wir setzen auf eine Erzählung, die die historischen Ereignisse des Ortes gekonnt aufnimmt und somit authentisch und greifbar ist», so Ilmer. Der rund ein Kilometer lange Rundgang soll die Besucher überraschen und inspirieren, so die Macher von Light Ragaz.

Für die künstlerische Umsetzung beauftragt wurde in diesem Jahr zum ersten Mal das Künstlerkollektiv «Packungsbeilage» aus Langenthal. Das Trio mit Lisa Laser, Mirko Gredig und Moritz Flachsmann hat das Gesamtkonzept mitentwickelt und den gesamten Inhalt der Videoprojektionen erarbeitet. Entstanden sind einzigartige Bilder und eine unglaubliche Farbenpracht, welche der Show ein sichtbar anderes Erscheinungsbild geben. Für Aufbau, Technik und Szenografie verantwortlich ist die Okula AG aus Zü-rich unter der Projektleitung von Emanuel Ambühl, welcher seit 2017 bei Light Ragaz mit dabei ist. Er und sein Team sorgen mit grösster Sorgfalt dafür, dass alles reibungslos – im Einklang mit der Natur – während der gesamten Eventdauer funktioniert.

Langfristiges Eventkonzept

«Wir setzen auf ein authentisches Storytelling kombiniert mit der brachialen Natur der Taminaschlucht», fasst Ilmer das Eventkonzept zusammen. So könne man sich von anderen Events im Bereich Lichtkunst abheben und das Alleinstellungsmerkmal von Light Ragaz stärken. «Im Fokus steht dabei der Gast und sein Bedürfnis nach einem einzigartigen Erlebnis fernab vom Alltag», erläutert Ilmer ihre Herangehensweise.

Mit der aufwändigen Entwicklung der vier Elementargeister – Tamina, dem Wassergeist; Nubes, dem Luftgeist; Quercus, dem Erdgeist und Vulpes, dem Feuergeist – möchten die Macher auch bei den nächsten Austragungen von Light Ragaz den Fokus auf Storytelling und Gesamterlebnis setzen. «Geplant ist, dass Thema und Hauptfigur in jedem Jahr wechseln und die Geschichte jeweils eine spannende und unterhaltsame Fortsetzung findet», so Ilmer mit Blick auf die geplanten Editionen der nächsten drei Jahre.

Projektphase erfolgreich abgeschlossen

Bis heute konnten rund 150'000 Besucherinnen und Besucher begeistert werden und die Veranstaltungen von Light Ragaz sind fester Bestandteil des reichhaltigen Eventprogramms in der Region. Diese erfolgreiche Entwicklung wurde im Frühjahr 2017 mit dem Projekt der Neuen Regionalpolitik (NRP) angestossen und bis im Jahr 2020 mit Beiträgen von Bund und Kanton gefördert. Die Projektphase konnte im letzten Jahr – nach einer coronabedingten Verlängerung um ein Jahr – erfolgreich abgeschlossen werden. Initiandin und Ideengeberin für Light Ragaz, Rosa Ilmer, ist seit Beginn für den sukzessiven Aufbau der Veranstaltungen verantwortlich. «Mit der Gründung der Aktiengesellschaft im Sommer 2019 mit regionalen Leistungsträgern wurde der Grundstein für den Fortbestand von Light Ragaz über die Projektdauer hinaus, gelegt», beschreibt Ilmer einen wichtigen Meilenstein in der noch jungen Firmengeschichte. Seit Anfang 2022 steht Light Ragaz somit auf eigenen Beinen und ist mit einer Geschäftsstelle und zwei Vollzeitarbeitsstellen zu einem selbsttragenden Unternehmen her-angewachsen. Mit weiteren innovativen Projekten sind die Verantwortlichen bestrebt, die erfolgreiche Weiterentwicklung der Light Ragaz AG zu sichern.

WERBUNG
Laveba 03/2022

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Eingesandte Mitteilung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Mitteilung eines Unternehmens, Verbands, Organisation oder Institution im Wortlaut.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.