logo

Frauenfeld

Mit Pannenfahrzeug kollidiert

Auf dem Pannenstreifen der Autobahn N7 kam es am Mittwochnachmittag bei Frauenfeld zur heftigen Kollision zwischen einem Sattelmotorfahrzeug und einem Auto. Weil die Autofahrerin hinter der Leitplanke auf den Pannendienst wartete, kam niemand zu Schaden.

Kantonspolizei TG am 13. Januar 2022

Eine 37-jährige Autofahrerin war auf der Autobahn N7 in Richtung Konstanz unterwegs, als sie gegen 15.30 Uhr bei Frauenfeld wegen technischer Probleme auf dem Pannenstreifen anhalten musste.

Ein 50-Jähriger geriet wenig später mit dem Sattelmotorfahrzeug auf den Pannenstreifen, wo es zur Kollision mit dem Auto kam. Gegenüber den Einsatzkräften der Kantonspolizei Thurgau gab der Chauffeur an, dass er während der Fahrt kurz abgelenkt gewesen sei.

Die Autofahrerin wartete hinter der Leitplanke auf den Pannendienst, weshalb niemand verletzt wurde. Der Sachschaden beträgt einige zehntausend Franken. Während der Unfallaufnahme musste die rechte Fahrbahn für rund zwei Stunden gesperrt werden.

So verhalten sie sich richtig bei einer Panne:

  • Warnblinker einschalten

  • Warnweste anziehen

  • Pannendreieck mindestens 100 Meter hinter dem Fahrzeug aufstellen

  • Hinter die Leitplanke stehen und den Pannendienst avisieren

  • Keine Personen oder Tiere im Fahrzeug lassen

WERBUNG
Bergbahnen Malbun

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Kantonspolizei TG

Offizielle Mitteilungen der Kantonspolizei Thurgau. Sie beschäftigt über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.