logo

Erneuerbar Heizen

«Ohne Umwege zum Ziel»

Keine fossilen Heizungen mehr in Neubauten ab 2030: Die Thurgauer FDP-Fraktion steht geschlossen hinter dieser Zielsetzung und bekräftigt damit das Netto-Null-CO2-Ziel bis 2050.

Die Ostschweiz am 23. Januar 2023

«Die Motion 'Erneuerbar Heizen – Weg von den fossilen Brennstoffen' war inhaltlich richtig, aber unnötig, denn die Umsetzung ist bereits angestossen», hält die Thurgauer FDP-Fraktion in einer Mitteilung fest. Sie sei deshalb froh, dass die Vorstösser dies mittlerweile auch so sehen und die Motion zurückgezogen hätten.

Direkt und ohne den Umweg über eine Motion möchte der Regierungsrat des Kantons Thurgau die Zielsetzung «Keine fossilen Heizungen mehr in Neubauten ab 2030» erreichen. Die FDP-Fraktion begrüsse dieses «gradlinige Vorgehen» des Kantons Thurgau in seiner Zielsetzung «Netto-Null ab 2050».

Daniel Eugster

Daniel Eugster

Keine Stolpersteine einbauen

«Wir sind für fossilfreie Heizungen, eine rasche Dekarbonisierung, den raschen Zubau von Produktionsanlagen für erneuerbare Energie – und offen für alle nachhaltigen Technologien. Die Energiewende ist kein Sprint, sondern ein Marathon», hält FDP-Kantonsrat Daniel Eugster fest.

Zukunftsorientiertes Handeln heisse: den eingeschlagenen Weg konsequent mit Zielen und Meilensteinen weiterzugehen. Der Kanton Thurgau hat die Forderungen der Motion «Erneuerbar Heizen – Weg von den fossilen Brennstoffen» bereits für die Revision des Energienutzungsgesetzes (ENG) aufgenommen.

Bis Ende 2023 sollen die Änderungsvorschläge in die Vernehmlassung geschickt werden. Zudem seien die Anliegen der Motion in den neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2025) bereits vorgesehen. Es brauche demnach keine zusätzliche Motion. «Die Tatsache, dass bereits heute über 95 Prozent der Neubauprojekte mit einem erneuerbaren Heizsystem bewilligt werden und auch auf dem Sanierungsmarkt praktisch ausschliesslich auf solche gesetzt wird, bestätigt zudem das eigenverantwortliche Handeln der Thurgauerinnen und Thurgauer», so die Partei weiter.

Doppelt gemoppelt bringt nichts

Die FDP-Fraktion unterstützte inhaltlich das Anliegen der Motionäre, sei aber nicht für Vorstösse und neue Gesetze zu haben, welche ohne Zusatznutzen einzig die Verwaltung belasten würden. Sie ist deshalb erfreut, dass die Motionäre ihre Motion in diesen Tagen zurückgezogen haben und das Traktandum an der kommenden Grossratssitzung entfällt.

Wochenübersicht

Zeyer zur Zeit

Jahrmarkt der Eitelkeiten

am 20. Jan 2023
Bundesgerichtsurteil

Keine Single-Diskriminierung durch Serafe-Gebühr

am 22. Jan 2023
Politiker zur neusten «Berset-Affäre»

«Mein Vertrauen in Bundesrat Berset ist auf einen Tiefpunkt gefallen»

am 23. Jan 2023
Nationalratswahlen 2023

Wieso fehlt Karin Weigelt auf der Kandidaten-Liste?

am 21. Jan 2023
Investment views

Keine vorzeitige Entwarnung bei der Inflation

am 23. Jan 2023
Neues Projekt

Wer will das Landleben auf Zeit testen?

am 22. Jan 2023
Bewerbung für Grossanlass

Wird St.Gallen Austragungsort der Fussball-EM 2025 der Frauen?

am 20. Jan 2023
Ehemaliger Mitarbeiter St.Galler Kantonsrat

Das Parlament ist langweilig? Nicht für ihn

am 24. Jan 2023
Podcast mit Hanspeter Trütsch

Wer holt sich den Ständeratssitz? – Die Experten-Analyse

am 24. Jan 2023
DG: DG: Politik

Manipulierte Meinungsbildung

am 24. Jan 2023
Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

am 24. Jan 2023
Nationalratswahlen

Bekannte Namen und eine Überraschung auf der Nationalratsliste GLP Thurgau

am 24. Jan 2023
Sports.Tech.Forum

Tech-Investments als Treiber im Sport

am 24. Jan 2023
Kanton St.Gallen

Wil West bleibt wichtigster Eckpfeiler des Agglomerationsprogramms Wil

am 24. Jan 2023
Umfrage

Glauben Sie Berset?

am 25. Jan 2023
Gastkommentar

Widerstand gegen den Fortschritt

am 26. Jan 2023
Sinken die Energiepreise weiter?

Dank grosser Anstrengungen zur etwas entspannteren Energielage

am 25. Jan 2023
Kandidatin der FDP

IHK empfiehlt Vincenz-Stauffacher für den Ständerat

am 26. Jan 2023
Stabsübergabe an neue Generation

Neues Co-Präsidium und zwölf Nominationen

am 26. Jan 2023
Unrechtmässig bezogene Subventionen zurückbezahlt

Aufsichtspflicht über Bus Ostschweiz AG erfüllt

am 26. Jan 2023
Meilenstein für die regionalen Verkehrslösung

Auch der Bundesrat sagt Ja zum Autobahnanschluss in Witen

am 25. Jan 2023
HEV sieht verpasste Chance

Wird St.Fiden zum Abstellgleis für Fernverkehrszüge?

am 26. Jan 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.