logo

Ersatzneubau für die Kantonsschule Wattwil

Projekt «CÉLESTE» gewinnt Architekturwettbewerb

Das heutige Gebäude der Kantonsschule in Wattwil ist zu klein und dringend sanierungsbedürftig. Deshalb erstellt der Kanton auf dem schuleigenen Gelände an einem neuen Standort in Wattwil einen Neubau. Der Architekturwettbewerb für das Vorhaben ist nun entschieden.

Die Ostschweiz am 11. Juni 2021

Die Jury zeichnet das Projekt «CÉLESTE» des Architekturbüros Gunz & Künzle aus Zürich mit dem 1. Preis aus. Mit dem Baubeginn ist 2023 zu rechnen.

Die neue Kantonsschule wird auf dem Rietstein-Areal – dem heutigen Sportplatz – gebaut und kann voraussichtlich 2025 in Betrieb genommen werden. Danach saniert und erweitert der Kanton die Gebäude des Berufs- und Weiterbildungszentrums Toggenburg BWZT. Die Berufsfachschule grenzt unmittelbar an das Rietstein-Areal. Künftig teilen sich die beiden Schulen Teile der Infrastruktur wie die Aula oder die Mensa. Damit entsteht ein in der Ostschweiz einzigartiger Campus. Der Abschluss des Gesamtvorhabens «Campus Wattwil» ist 2028 vorgesehen.

Gebäude fördert den Austausch

Auf rund 14'100 Quadratmetern Geschossfläche und drei Stockwerken deckt das Gebäude künftig den Raumbedarf der Kantonsschule ab. Die Stockwerke sind offen ausgestaltet, was den Austausch über alle Geschosse ermöglicht. So lobt die Jury in ihrem Bericht vor allem das kommunikative Erlebnis im Gebäude: «Der Vorschlag, die Kantonsschule in einem Komplex zu lösen, der die städtebauliche Ordnung dominiert und das kommunikative Innenleben zum Hauptthema macht, ist sehr beachtenswert.» Im neuen Gebäude finden rund 720 Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft Platz.

Kanti Wattwil

Das Projekt im Modell.

Die Kosten für den Neubau der Kantonsschule betragen 73,5 Millionen Franken. Die Sanierung und Erweiterung der Berufsschule erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt und kostet 34,5 Millionen Franken. Den Kredit für den Campus Wattwil hiess die Stimmbevölkerung bereits 2019 gut.

Gemeinde erstellt gemeinsame Sportanlagen

Die Politische Gemeinde Wattwil realisiert im Rahmen der Arealaufbereitung für rund 2 Millionen Franken die Verlegung des Hofstattbaches und eine Fussgängerbrücke über die Thur als Verbindung der beiden Schulen. Derzeit investiert die Gemeinde Wattwil über 20 Millionen Franken in eine Dreifachsporthalle und eine Aussensportanlage, die ebenfalls durch die kantonalen Schulen genutzt wird. Mit dieser Lösung entsteht eine attraktive und gut ausgelastete Gesamtanlage. Diese Lösung macht das Rietstein-Areal für den Neubau verfügbar und schafft zugleich eine attraktive und gut ausgelastete Gesamtanlage.

Kanti Wattwil

Visualisierung des Projekts.

Projekt wird in St.Gallen und Wattwil vorgestellt

Interessierte können die 52 Projekte mit Modellen und Plänen im dritten Stock in der Hauptpost in St.Gallen einsehen (Eingang Gutenbergstrasse). Die Ausstellung dauert vom 10. bis 21. Juni 2021. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, 16 bis 19 Uhr, und samstags, 10 bis 15 Uhr, geöffnet. Aufgrund der aktuellen Lage kann sich im Ausstellungssaal nur eine begrenzte Anzahl Personen aufhalten. Zu einem späteren Zeitpunkt ist eine zusätzliche Ausstellung in Wattwil geplant.

Am 17. Juni 2021, 19 Uhr, stellen der Kanton und die Gemeinde Wattwil das Siegerprojekt der Bevölkerung an einem virtuellen Informationsanlass vor.

Weitere Informationen zum Anlass und die Zugangsdaten für die Liveübertragung sind auf der kantonalen Website aufgeschaltet.

Kanti Wattwil

Aus der Vogelperspektive.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

Die neue Publikation für die Kantone SG, TG, AR und AI ging Ende April 2018 online. Sie vermittelt Stimmungen und Meinungen aus der Region.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.