logo

Keine Nebenbeschäftigungen mehr erlaubt

Regierungsrat Kölliker äussert sich zu den Uni-Vorfällen

Regierungsrat Stefan Kölliker bezieht als Präsident des Universitätsrats Stellung zu den jüngsten Entwicklungen an der HSG. Er will Transparenz schaffen – und wartet auf Antworten der Parteien.

Marcel Baumgartner am 21. September 2018

Die Universität St.Gallen sorgt seit Wochen für eher negative Schlagzeilen.

Zuerst kam der Vorfall mit über nicht dem Spesenreglement entsprechende Spesenbezüge an einem HSG-Institut ans Tageslicht. In den Medien machte er als «Spesen-Skandal» oder «Spesenaffäre» die Runde.

Nun folgte der nächste Schlag: Uni-Rektor Thomas Bieger wurde vorgeworfen, in einen Finanzskandal verwickelt zu sein. Es geht um seine Aufgabe als Verwaltungsratspräsident der Jungfraubahnen. Diese hat laut der Finanzmarktaufsicht mit Aktienverkäufen den Markt manipuliert.

Bieger hat dazu inzwischen Stellung bezogen.

Doch durch die gesamten Vorkommnisse nahm auch der Druck auf Regierungsrat Stefan Kölliker allmählich zu. So forderte unter anderem die CVP des Kantons St.Gallen, der Bildungschef solle endlich Führungsverantwortung übernehmen.

«Die CVP erwartet, dass der Präsident des Universitätsrates, Regierungsrat Stefan Kölliker, die Führungsverantwortung wahrnimmt und Klarheit schafft, sodass sich ein langfristiger Reputationsschaden für die Universität St.Gallen verhindern lässt», so Parteipräsident Patrick Dürr.

In einer Sendung vom SRF Regionaljournal Ostschweiz hat sich der SVP-Politiker Kölliker am Freitagmittag schliesslich geäussert.

Köllikers Hauptaussagen sind:

Die Vorkommnisse würden sicherlich der Reputation der HSG schaden. Es sei aber wichtig, Ruhe zu bewahren und alles genau zu analysieren.

Ebenso warnt Kölliker in der Sendung davor, Vorverurteilungen zu fällen.

Über Details könne er erst sprechen, wenn erste Erkenntnisse aus den Untersuchungen vorhanden seien. Es sei aber im Interesse aller Beteiligten, dass das schnell gehe, um die Situation zu beruhigen.

Bezüglich der Nebenbeschäftigungen sagt der Regierungsrat, dass es auch künftig wichtig sei, dass Professoren einer solchen nachgehen können. Nur so sei gewährleistet, dass sie einen Fuss in der Privatwirtschaft hätten.

Unabhängig der jüngsten Vorfälle habe der Universitätsrat aber schon vor Wochen beschlossen, dass dies für den künftigen Rektor bzw. die künftige Rektorin – Thomas Bieger tritt im Februar 2020 zurück – keine Gültigkeit mehr haben soll. Mit anderen Worten: Für den Rektor sind Nebenbeschäftigungen nicht mehr erlaubt.

Verschiedene Parteien haben Druck auf Kölliker ausgeübt. Er wolle nun aber nicht auf einzelne Forderungen eingehen. Wie er in der Sendung mitteilt, habe er den Parteien angeboten, nächste Woche ein vertrauliches Gespräch zu führen. Bisher warte er aber noch auf Antworten.

Die Ganze Sendung kann hier nachgehört werden.

Wochenübersicht

Fachbeitrag

Herausforderung Städteplanung: Zwischen Visionen und Pragmatismus

am 06. Dez 2022
Gastbeitrag

Olivenöl trifft auf Traditionelle Chinesische Medizin

am 05. Dez 2022
Zeyer zur Zeit

Der Zürcher Kosmos ist bankrott

am 07. Dez 2022
Bundesratswahlen

Verlagerung nach links

am 07. Dez 2022
Kommentar von Patrick Emmenegger

Ein «schiefer» Bundesrat

am 07. Dez 2022
Investment views

Was wollen uns die Zinsen sagen?

am 05. Dez 2022
Gastkommentar

Zur Erinnerung: Am Freitag spielte die Schweiz gegen Serbien

am 05. Dez 2022
Mumie der Schepenese

Das wäre auch sachlicher gegangen

am 05. Dez 2022
Zwischenetappensieg für Milo Rau

Eine Rückführung von Schepenese wird geprüft

am 07. Dez 2022
Podcast mit Ruben Schuler

Die Tonalität der SVP ist die falsche für mich

am 07. Dez 2022
alphaberta.ch

«Gegenfrage: In welchen Bereichen sollten sich Männer deutlich weniger in Szene setzen?»

am 07. Dez 2022
Arbeiten über Festtage

«Es herrscht eine aussergewöhnliche Stimmung»

am 06. Dez 2022
Ticketverlosung

«Druck erzeugt auch eine Dynamik»

am 06. Dez 2022
Von 50'000 auf 200'000

IHK vervierfacht Beteiligung an der Olma

am 05. Dez 2022
Die bisherige Marketingleiterin übernimmt

Fabienne Diez wird neue Centerleiterin der Shopping Arena

am 05. Dez 2022
Vereinbarkeit

«Der Prozess war mit einigem Aufwand, Hürden und vielen Gesprächen verbunden»

am 03. Dez 2022
Erst bei Volljährigkeit abstimmen

Thurgauer Regierungsrat lehnt Stimmrechtsalter 16 ab

am 08. Dez 2022
The Time of Our Singing

St.Galler Koproduktion gewinnt Opera Award als beste Uraufführung

am 07. Dez 2022
Wie erwartet

Saisonaler Anstieg der Stellensuchenden

am 07. Dez 2022
Gastkommentar

Tempo 30 – Kanton und Stadt St. Gallen auf Abwegen

am 08. Dez 2022
Gastkommentar

Weitere Explosion der Strompreise

am 08. Dez 2022
Zusammenarbeit

Ucan und Xhaka ziehen sich an

am 08. Dez 2022
Ruth Metzler-Arnold als Botschafterin

Gründung der Non-Profit-Organisation «A Million Dreams»

am 08. Dez 2022
Fiktive Rechnungen

Anklage wegen Steuerbetrugs

am 08. Dez 2022
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Marcel Baumgartner

Marcel Baumgartner (*1979) ist Chefredaktor von «Die Ostschweiz» und Verlagsleiter der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.