logo

St.Gallen

Schreinerverband ehrt die besten Lehrlinge

Der St.Galler Schreinerverband darf sich freuen: 31 der insgesamt 110 Lehrabsolventen erreichten dieses Jahr die Note 5 oder besser. 

Ralph Dietsche am 14. September 2021

Für die herausragenden Leistungen wurden die Lehrlinge anlässlich der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des Kurszentrums in Gossau geehrt.

Das Arbeiten mit Holz liegt im Trend. Erfreulich viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger entscheiden sich für eine Lehre in einer Schreinerei. Am vergangenen Wochenende wurden die besten Lehrabsolventen des Jahres 2021 geehrt. 24 Schreinerinnen und Schreiner schlossen die vierjährige Ausbildung mit einer Note 5 oder besser ab. Sieben Schreinerpraktikerinnen und -praktiker - die eine zweijährige Ausbildung absolvierten - erzielten ebenfalls die Note 5 oder höher. Verbandspräsident Ferdinand Riederer freut sich bei der Feier in Gossau über den engagierten Berufsnachwuchs und die guten Leistungen. Kurskommissions-Obmann Prisco Egli versuchte sich die erfreulich hohe Zahl an jungen Berufsleuten mit einer Note über 5 zu erklären und sagt mit einem Schmunzeln: «Vermutlich hatten die Lernenden während den Corona-Einschränkungen einfach mehr Zeit, um zu lernen.» Er selbst muss es wissen, sicherte sich Prisco Egli doch an den Worldskills 2013 in Leipzig den Schreiner-Weltmeistertitel und damit die begehrte Goldmedaille.

Aktuell bester Lehrling stammt aus Wil

Das beste Abschlussresultat erzielte dieses Jahr Marco Holderegger aus Wil. Er absolvierte eine Zusatzlehre und schloss diese mit der hervorragenden Note 5,6 ab. Die Note 5,4 sicherten sich Remo Kaiser aus Unterwasser und Baltus Ritz aus Balgach. Mit 5,3 schlossen Samuel Bugg aus Berschis, Samuel Oberholzer aus Abtwil und Zoe Tanner aus Degersheim ab. Ferdinand Frick aus Vaduz, Andrin Caluori aus Thal, Mike Eugster aus Kriessern, Elea Oehy aus Rheineck, Yannik Forrer aus Wagen. Elias Stahl aus St.Margarethen TG und Markus Strässle aus Müselbach erzielten die Schlussnote 5,2. Die Note 5,1 erreichten Giuseppe Lardieri aus Azmoos, Fabian Pfister aus Wildhaus, Nico Kern aus Rorschacherberg, Micha Koch aus Abtwil, Jan Koster aus St.Gallen, Nico Hofstetter aus Niederhelfenschwil, Corina Kläger aus Libingen und Angela Wagner aus Bütschwil. Fabian Jursic, aus St.Gallen, David Fritsche aus Gossau und Ramon Senn aus Niederwil erzielten die Note 5.

Drei im ersten Rang

Bei den Schreinerpraktikern, deren Ausbildung zwei Jahre dauert, teilen sich gleich drei Absolventen den ersten Rang. Die Note 5,2 erzielten Kosolli Blendi aus Wattwil, Samantha Coray aus Altstätten und Kubilay Sari aus St.Gallen. Die Note 5,1 erzielten Hossain Asghari aus Gossau, Johannes Plüss aus Flums und Jennifer Schlosser aus Wil. Ivo Henriques Ferreira aus Horn wurde für die Note 5 geehrt. Alle geehrten Berufseinsteigerinnen und -einsteiger durften einen Hobel entgegennehmen und zusammen mit ihren Familien und Freunden einen unvergesslichen Tag im Schreiner-Kurszentrum in Gossau erleben. In diesem werden seit 50 Jahren Schreinerinnen und Schreiner praktisch ausgebildet. In den Kurslokalen in Gossau und in Schaan fanden auch die Lehrabschlussprüfungen statt.

WERBUNG
Ostschweiz unterstützen

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Ralph Dietsche

Ralph Dietsche ist Geschäftsführer und Inhaber der Kommunikationsagentur radikom GmbH mit Sitz in Rüthi.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.