logo

Innerrhoden

Während Wanderung verstorben

Ein 59-jähriger Mann verstarb auf einer Wanderung in Schwende in Appenzell Innerrhoden eines natürlichen Todes.

Kantonspolizei AI am 21. Juni 2022

Am Montagmorgen (20.06.2022) wanderte ein Mann zusammen mit einem Wanderkollegen das Hüttentobel hinauf. Weil der 59-jährige Mann Atemprobleme hatte, legten die beiden Wanderer eine Pause ein und gingen dann langsam weiter. Kurze Zeit später brach der 59-jährige Mann zusammen. Trotz sofortiger Reanimation durch den Begleiter und der medizinischen Notfallbetreuung durch die schnell eintreffende Rega verstarb der Mann noch vor Ort. Ausgerückt sind nebst der Rega auch die Alpine Rettung Schweiz (ARS) sowie die Kantonspolizei.

WERBUNG
Laveba 03/2022

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Kantonspolizei AI

Offizielle Mitteilungen der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.