logo

Mirco Rossi

Genossen geniessen

Prächtig blitzte das rot hinterlegte Foto der SP Grössen Molina und Wermuth zusammen mit einem deutschen SPD-Politiker über den Bildschirm. 

Mirco Rossi am 30. September 2021

Herrliche Stimmung, und mit der Übergabe eines Sackmessers wurde im Klatschblatt Blick freudig der Sieg der SPD in Deutschland gefeiert. Die Gratulationsdelegation der SP Schweiz  bestand denn auch aus Molina, Wermuth und Pult. Alle drei feurige Verfechter der grünen Zukunft der Schweiz. Feurige Verfechter der Klimahysterie im Land. Feurige Verfechter der Spritpreiserhöhung. Feurige Verfechter des öffentlichen Verkehrs. Feurige Verfechter der Flugticketabgabe.

Doch ausgerechnet die drei sind für das Gruppenfoto mal eben nach Berlin geflogen. Einer der drei lässt sich sogar zitieren mit: «Aus Sicht des Klimas und der Umwelt ist der Flug nach Berlin natürlich nicht gut. Aber dieses Mal ging es einfach nicht anders.» Noch vor gar nicht langer Zeit verlangte eben jene Partei ein komplettes, europaweites Flugverbot für Destinationen, welche innerhalb von 12 Stunden mit dem Zug erreichbar wären. Die SBB-App spukt denn auch eine Reisezeit von Bern nach Berlin von knapp 9 Stunden aus. Also aus Sicht der SP machbar.

Aber eben: Wenn Genossen geniessen, sind die eigenen politischen Forderungen weit weg. Hauptsache, das eigene Vergnügen steht im Vordergrund.

Warum diese provokanten Zeilen? Der Auftritt der drei wird medial präsentiert, wie sie jedoch nach Berlin kamen, interessierte offenbar das Redaktorenteam nicht. Eines zeigt sich immer mehr und deutlicher. Während die Redaktionen auf dem rechten Auge das Monokular tragen, bedecken sie das Linke mit einer Augenklappe.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Mirco Rossi

Mirco Rossi ist St.Galler SVP-Kantonsrat, diplomierter Techniker HF und diplomierter Betriebswirtschafter NDS. Der Geschäftsführer von zwei Unternehmen wohnt in Sevelen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.