logo

Claudia Friedl

Klima im Fokus

Eine Kolumne zu schreiben, ohne das Thema Corona zu erwähnen, ist in diesen Zeiten fast nicht vorstellbar. Seit einem Jahr begleitet uns dieses Thema. Immer gibt es neue Entwicklungen zu kommentieren und alte Entscheidungen zu revidieren.

Claudia Friedl am 06. April 2021

So ist es, wenn eine neue Herausforderung über uns hereinbricht. Beobachten, beurteilen, reagieren. Momentan laufen die Härtefallmassnahmen an. Die Hilfe muss rasch bei den Betroffenen ankommen. Leider hatte das Parlament eine separate Regelung für einen Teilerlass bei den Geschäftsmieten abgelehnt. Ein grosser Anteil der Härtefallentschädigung geht nun direkt zu den Vermietern und bleibt nicht bei den Gewerblern.

Die Immo-Lobby hat da klar gewonnen. Wir alle wollen nun rasch ins gewöhnliche Leben zurück. Dafür gibt es einen Hoffnungsschimmer. Ich habe mich auf der Seite wir-impfen.ch eingetragen, worauf ich prompt die freundliche Nachricht erhielt: «Sie wurden in die Warteliste eingetragen». Na, immerhin.

Aber eben, wir sollten uns auch wieder anderen, brennenden Themen zuwenden. Nummer 1 ist der Klimawandel. Eine enorme Herausforderung, die keinen Aufschub erlaubt. Als ersten Schritt braucht es das revidierte CO2-Gesetz, um das Ziel von Netto-Null Emissionen 2050 zu erreichen. Die Revision umfasst diverse Bereiche, und das ist gut so. Alle müssen ran, sonst erzielen wir keine Wirkung: Neuwagen, Gebäudebereich, Flugticketabgabe, CO2-Abgabe, Klimafond und ein klimaverträglicher Finanzplatz. Damit das Paket sozialverträglich wird, wird ein Grossteil der Abgaben wieder an die Bevölkerung zurückgegeben.

Wer also wenig fossile Energie verbraucht, profitiert von Rückerstattungen. Ein System, das mit Anreizen arbeitet. Das fördert auch die Innovation und damit die Wirtschaft. Diese Revision des CO2-Gesetzes ist ein wichtiger Beitrag der Schweiz für den globalen Klimaschutz. Das sind wir der nächsten Generation und den ärmeren Ländern des Südens schuldig.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Claudia Friedl

SP-Politikerin Claudia Friedl (*1960) ist seit März 2013 Mitglied des Nationalrats. Die gelernte Umweltnaturwissenschafterin ist Inhaberin des Büros NATUME (Natur Umwelt Mensch). Sie wohnt in St.Gallen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.