logo

Jörg Caluori

Unsichtbares Gift

Ein jüdisches Sprichwort lautet: Kein schlimmerer Feind als der frühere Freund.

Jörg Caluori am 28. Dezember 2021

Unser gesellschaftliches Leben wird durch ein unsichtbares Gift zerstört. Vor bald zwei Jahren trat ein Virus in unsere Welt und veränderte alles: Leben und leben lassen ist passé, Ausgrenzung ist angesagt, die Gräben öffnen sich, jede und jeder hat eine Wahrheit, und von der wird je länger je mehr nicht abgerückt; Impfgegner, aber auch Impfbefürworter werden vom Gegenüber stigmatisiert. Argumente werden von allen Seiten schon gar nicht angehört, man/frau hat ja die Wahrheit 1000fach in den Mainstreammedien und auf sozialen Medienkanälen in allen Ausführungen gehört, gesehen und eingetrichtert bekommen.

Angst macht mir schon lange nicht mehr das Virus, Angst macht die Zerstörung von Freundschaften, das Wegfallen der Toleranz, wenn zuvor funktionierende zwischenmenschliche Beziehungen, wenn Freunde oder sogar Familienmitglieder sich aufgrund einer anderen Meinung heute feindlich begegnen.

Intoleranz heisst das Unsichtbare, das unsere Gesellschaft vergiftet.

Es gibt keine gesunde oder kranke Nation, keine richtige oder falsche Ideologie, allein Intoleranz und Fanatismus bestimmten das jeweilige Ausmass des Unheils. (Alfred Selacher., *1945)

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Jörg Caluori

Jörg Caluori (*1953) ist freischaffend und wohnt in Niederbüren und Kapstadt.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.