logo

Pat Von Engsberg

Was ist schön?

In Hochglanzmagazinen, auf Plakaten, im TV und in den Social Media begegnen uns tagein, tagaus bis ins Letzte herausgeputzte, durchtrainierte und auf den ersten Blick makellose Damen und Herren. Wir bekommen einen Spiegel vorgehalten, wie wir aussehen sollen, um privat und beruflich zu beeindrucken.

Pat Von Engsberg am 17. November 2022

Insbesondere Jugendliche versuchen diesen vermeintlichen Idealen nachzueifern. Klappt es mit der Schwimmerfigur oder der Wespentaille dann nicht, geraten viele von ihnen in ein Tief, teils mit schwerwiegenden Folgen.

Eigenliebe lernen

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Ähnlich verhält es sich mit unseren Körpern. Die eine ist stolz auf ihre schönen langen Haare, hält sich aber für zu gross. Der andere mag seine dicken Lippen, stört sich aber an seinen vermeintlich zu grossen Füssen. Wir sind nun einmal so, wie wir sind. Statt hieran gross etwas ändern zu wollen, sollten wir uns so mögen, wie wir sind. Das heisst nicht, dass wir uns nicht mit einer gesunden Ernährung und Sport fit halten oder uns nicht mehr herausputzen sollen, wenn wir uns in der Öffentlichkeit bewegen. Eigenliebe setzt dies voraus. Nur sollten wir nicht an unseren kleinen Makeln verzweifeln, sondern sie als liebenswerten Teil von uns akzeptieren. Was wäre denn König Charles III. ohne seine Segelohren?

Vorbild sein

Jugendliche und junge Erwachsene sind auf der Suche nach sich selbst und ihrem Platz in der Welt. Bei manchen ist die Sturm und Drang-Phase schon mit 25 abgeschlossen, bei anderen dauert sie bis 35. Während dieser Zeit spielen Vorbilder eine enorm wichtige Rolle. Oftmals handelt es sich hierbei um Personen des öffentlichen Lebens. Man will so schlank sein, wie eine Schauspielerin oder so durchtrainiert wie ein Sportler. Prominenten erwächst hieraus eine enorm grosse Verantwortung. Entsprechend ist es wünschenswert, wenn sie dem Thema Aufmerksamkeit schenken und es allenfalls aktiv an ihre Zielgruppe(n) adressieren. Hierbei sollte die Hauptbotschaft lauten, sich und sein Aussehen zu mögen und Unterschiede zu schätzen.

Bella figura machen

Gegen unsere kleinen Makel lässt sich, von chirurgischen Eingriffen einmal abgesehen, dank Mode viel bewerkstelligen. Etwas beleibtere Operndiven wie die verstorbene Monserrat Caballé oder Anna Netrebko legten und legen dank für sie passender Mode optisch immer einen glanzvollen Auftritt hin. Kurzum: Für jede und jeden findet sich etwas. Ist man sich unsicher, welche Farben, Muster oder Materialien einen ins beste Licht rücken, bietet sich eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Modeberatung an. Im Unterschied zu anderen Beratungsdienstleistungen ist eine solche in den meisten Fällen sogar kostenlos.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Pat Von Engsberg

Pat von Engsberg (*1967) ist gelernte Kauffrau, Verwaltungsrätin und Geschäftsleitungsmitglied der Agentur am Flughafen sowie Inhaberin und Geschäftsführerin des Offline- und Online-Brandstores PvE Closet an der Schmiedgasse 22 in St.Gallen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.