logo

«Verändere die Schweiz!»

Politik nimmt junge Ideen auf

Ständerat Benedikt Würth traf sich im Rahmen der Kampagne «Verändere die Schweiz!» mit der Jugendlichen Maria Näf (22). Im Zentrum des Treffens vom Freitag stand die Idee «Ein Konzept für Fahrrad- und Scooterwege» der jungen Weinfelderin.

Die Ostschweiz am 13. Juli 2021

Im Frühjahr dieses Jahres wurden Jugendliche unter 25 Jahren dazu aufgerufen, ihre Ideen für die Zukunft der Schweiz auf der Onlineplattform www.engage.ch zu posten. Während der Kampagne «Verändere die Schweiz!» 2021 sammelte der Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ über 200 junge Ideen. Diese gingen an sechs Ständerätinnen und Ständerate, die nun je ein Anliegen auswählen und dieses in die nationale Politik einbringen.

Der St. Galler Ständerat Benedikt Würth entschied sich für das Anliegen von Maria Näf. Am Freitag trafen sich die beiden in Rapperswil (SG) und beschäftigten sich mit der Umsetzung der Idee. Die 22- Jährige Weinfelderin plädiert dafür, dass sich der Bund frühzeitig mit der Planung von möglichst klimaneutralem Individualverkehr auseinandersetzt: «Die Schweiz ist innovativ, offen und freundlich. Sie sollte hier nicht schlafen und muss dringend entsprechende Konzepte planen und umsetzen, damit sich diese Entwicklung auch richtig vollziehen kann.»

Würth unterstützt das Anliegen: «Ich finde die Idee wichtig, da mehr Veloverkehr gut für die Umwelt ist und man dadurch auch die Verkehrsprobleme reduzieren kann.»

Während dem Austausch wurde vom Ständerat auch geprüft, wie sich Marias Idee auf nationaler Ebene am besten umsetzten lässt: «Ein Experimentierartikel, um neue Verkehrsmodelle zu erproben, finde ich prüfenswert und wir werden nach dem heutigen Auftakt weitere Gespräche zur Umsetzung führen.»

Fünf weitere Ständeräte und -rätinnen engagieren sich für die Kampagne «Verändere die Schweiz!», die Jugendlichen in der Schweiz eine Stimme gibt. Bei weiteren Treffen werden auch diese jungen Ideen diskutiert und weiterentwickelt. Mathias Zopfi, Ständerat aus Glarus, meint dazu: «Ich möchte mithelfen, dass diesen jungen Menschen die Politik nähergebracht wird und sie an konkreten Beispielen und Projekten sehen, dass man bei uns etwas erreichen kann, wenn man sich engagiert.»

Ziel von «Verändere die Schweiz!» ist es, Jugendlichen auf nationaler Ebene eine neue und einfache Partizipationsmöglichkeit zu bieten, um sich politisch einzubringen. Durch das Projekt können neue innovative Ideen und Lösungsansätze in die Schweizer Politik eingebracht werden. Dies gelingt durch die Unterstützung der 6 jüngsten Ständerätinnen und -räte, die jeweils mindestens ein Anliegen ausgewählt haben und dieses nun mit den jungen Initiantinnen und Initianten besprechen werden.

WERBUNG
Bergbahnen Malbun

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich über einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.