logo
Hauptbild
The Gentle Anarchist

The Gentle Anarchist

Kurt Weigelt, geboren 1955 in St. Gallen, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bern. Seine Dissertation verfasste er zu den Möglichkeiten einer staatlichen Parteienfinanzierung. Einzelhandels-Unternehmer und von 2007 bis 2018 Direktor der IHK St.Gallen-Appenzell. Für Kurt Weigelt ist die Forderung nach Entstaatlichung die Antwort auf die politischen Herausforderungen der digitalen Gesellschaft. www.kurtweigelt.ch

Dies gehört: Das gedacht:

Mehr Eigenverantwortung - weniger Politik

Von Kurt Weigelt am 04. Okt 2021
Es liegt in der Natur von politischen Entscheidungsprozessen, dass alle und damit letztlich niemand verantwortlich ist. Das Primat der Politik ist das Primat der institutionalisierten Verantwortungslosigkeit.
Dies gelesen: Das gedacht:

Von Arbeitern und Handwerkern keine Spur

Von Kurt Weigelt am 09. Jun 2021
Politische Gremien sollten in ihrer Zusammensetzung ein Abbild der Gesellschaft sein. Eigenartigerweise gilt dies aber nur mit Blick auf das Geschlecht.
Dies gelesen: Das gedacht:

Schönfärberische Zahlen

Von Kurt Weigelt am 31. Mai 2021
Der Bundesrat ist kein gewöhnlicher Akteur in der Politikarena. Seine Währung ist das Vertrauen der Bevölkerung. Und dieses wird mit abstimmungstaktisch motivierten Taschenspielertricks mehr als nur beschädigt.
Dies gelesen: Das gedacht:

Private Investoren? Fehlanzeige.

Von Kurt Weigelt am 21. Mai 2021
Die Millionen, die Stadt und Kanton St.Gallen so gerne und so grosszügig verteilen, müssen zuerst verdient werden. Dazu braucht es erfolgreiche Unternehmen und gutverdienende Steuerzahlende.
Dies gelesen: Das gedacht:

David vs. Goliath

Von Kurt Weigelt am 14. Mai 2021
Die Bauernlobby steckt in der PR-Falle. Mit ihrer Propagandamaschine weckt sie Erwartungen, die sie nicht erfüllen kann. Die Diskrepanz von Schein und Sein kostet Vertrauen, macht angreifbar.
Klipp & Klar

Funktionäre aller Branchen, vereinigt Euch!

Von Kurt Weigelt am 10. Mai 2021
Der bürokratische Vollzug der Flankierenden Massnahmen ist der Sauerstoff, der die kurzatmigen Gewerkschaften künstlich am Leben erhält. Und dieser wird verteidigt. Koste was es wolle.
Dies gelesen: Das gedacht:

Krokodilstränen

Von Kurt Weigelt am 06. Mai 2021
Die Pandemie hat in der Luftfahrt eine Negativentwicklung vorangetrieben, die zu den erklärten Zielen des CO2-Gesetzes gehört.
Dies gelesen: Das gedacht:

Wer bezahlt den Preis?

Von Kurt Weigelt am 03. Mai 2021
Will man in reifen Volkswirtschaften so etwas wie Klassengegensätze beschreiben, dann verläuft die Trennlinie entlang der persönlichen wirtschaftlichen Risiken, denen der einzelne Mensch ausgesetzt ist.
Klipp & Klar

Gekaufte Demokratie

Von Kurt Weigelt am 26. Apr 2021
Die Logik des Klimafonds im revidierten CO2-Gesetz ist das Demokratiemanagement. Mit der Aussicht auf Subventionen versucht das Parlament, die Zustimmung politisch relevanter Bevölkerungsschichten zu kaufen. Fragwürdiger geht es nicht.
Klipp & Klar

Der institutionelle Stillstand ist keine Option

Von Kurt Weigelt am 21. Apr 2021
Wer in Zeiten des Wandels seinen eigenen Weg gehen will, muss alles Bisherige, alles scheinbar Selbstverständliche in Frage stellen und mit Blick auf die Konsequenzen von Globalisierung und Digitalisierung neu erfinden. Auch unsere Institutionen und politischen Prozesse.
Klipp & Klar

Staatsversagen auf Ansage

Von Kurt Weigelt am 13. Apr 2021
Regierungen und Verwaltungen scheitern an der Vielfalt der modernen Gesellschaft. Auch in der Bewältigung der Corona-Krise. Das staatliche Mikromanagement ist nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.