logo

Liste der besten Arbeitgeber der Schweiz 2024

Ausgezeichnete Softwarefirma: St.Galler Softwarefirma innosolv gehört zu besten Arbeitgebern der Schweiz

«Great Place to Work» hat die Liste der besten Arbeitgeber der Schweiz 2024 veröffentlicht. innosolv belegt den ersten Platz in der Kategorie «Best Small Workplaces». Kommunikation auf Augenhöhe, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und flexible Arbeitsmodelle prägen die Personalführung von innosolv.

Die Ostschweiz am 12. Juni 2024

Bereits zum 16. Mal zeichnete die international tätige Beratungsfirma «Great Place to Work» am 16. Mai 2024 im Zürcher Kaufleuten die besten Arbeitgeber der Schweiz aus. Dazu wurden rund 77’000 Mitarbeitende aus über 250 Organisationen befragt. In der Kategorie «Best Small Workplaces Schweiz» (50 bis 99 Mitarbeitende) waren 15 Unternehmen nominiert. In dieser Kategorie wurde innosolv als beste Arbeitgeberin ausgezeichnet. Die Firma mit Sitz in St.Gallen beschäftigt rund 60 Mitarbeitende und entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen für Energie- und Wasserversorger, Städte und Gemeinde sowie Kirchgemeinden, so das Unternehmen.

Erfolgsgeheimnis: Vertrauen, Flexibilität und Kommunikation

«Wir haben uns riesig über die Auszeichnung gefreut. Intern führen wir regelmässig Personalumfragen durch, deren Rückmeldungen jeweils sehr positiv ausfallen. Die Auszeichnung von ‹Great Place to Work› bestätigt nun auch aus der externen Perspektive, dass wir als Arbeitgeber auf dem richtigen Weg sind», sagt Manuel Britschgi, CEO von innosolv. Die Firma bietet flexible Arbeitszeiten und ermöglicht auf Wunsch zwei Tage Homeoffice pro Woche. Teilzeitarbeit ab einem 80%-Pensum ist auch in Führungspositionen möglich. innosolv fördert ausserdem die Weiterbildung von Mitarbeitenden, damit sie sich stets weiterentwickeln und verbessern können.

Kommunikation auf Augenhöhe wird bei innosolv grossgeschrieben: «Wir pflegen eine authentische, bodenständige und respektvolle Kommunikation. Der Umgang zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitenden ist persönlich und unkompliziert – schliesslich haben alle Geschäftsleitungsmitglieder ihre Karriere ebenfalls als Software-Entwickler gestartet», sagt CEO Manuel Britschgi. Regelmässig stattfindende Sitzungen, Veranstaltungen und Teamanlässe sorgen für kurze Kommunikationswege und einen offenen Austausch. Die Anlässe bieten zudem Gelegenheit, Erfolge zu feiern und Meilensteine zu würdigen.

Attraktive Arbeitsbedingungen zahlen sich aus

innosolv pflegt eine moderne Organisationsstruktur mit flachen Hierarchien. Eigeninitiative und -verantwortung erhalten dabei einen hohen Stellenwert: «Unabhängig von ihrem Hierarchiegrad können alle Mitarbeitenden – sei es nun eine Lernende oder ein Software-Entwickler – ihren Beitrag leisten und Vorschläge einbringen», so Thomas Koller, der als COO von innosolv auch Personalverantwortlicher ist.

innosolv

Manuel Britschgi, CEO und Thomas Koller, COO (innosolv AG).

Ein positives Arbeitsklima wirke sich auch auf die Qualität der Produkte aus. So erhalte das Unternehmen eine Gegenleistung, die sich auszahle: «Attraktive Arbeitsbedingungen führen zu zufriedenen Mitarbeitenden. Diese wiederum übernehmen Verantwortung und liefern beste Qualität», sagt Thomas Koller. innosolv hat eine sehr tiefe Mitarbeiterfluktuation. Für diese Kontinuität ist auch der Nachwuchs entscheidend; sieben Lernende und Praktikantinnen sind aktuell bei innosolv beschäftigt. «Da aufgrund des demografischen Wandels immer weniger Fachkräfte auf den Arbeitsmarkt kommen, ist die Pflege und Förderung der Mitarbeitenden heute wichtiger denn je. Für uns ist die Arbeitsplatzkultur kein Punkteplan, den wir abarbeiten, sondern täglicher Anspruch, der Freude bereitet», betont Koller.

Selbstbewusster ICT-Standort St.Gallen

St.Gallen gilt inzwischen dank namhafter Unternehmen, Bildungsinstitutionen und Initiativen wie «IT rockt!» oder der kantonalen IT-Bildungsoffensive als attraktiver ICT-Standort. «Uns freut es besonders, dass wir als Ostschweizer Unternehmen aus St.Gallen den ersten Preis gewonnen haben. Der Wirtschaftsraum St.Gallen hat sich in den letzten Jahren im IT-Bereich sehr positiv weiterentwickelt», so innosolv-CEO Manuel Britschgi. innosolv ist Mitglied bei der überregionalen Initiative «IT rockt!», welche die IT-Branche vernetzt und dem Fachkräftemangel entgegenwirkt. «Wir spüren, dass St.Gallen als Arbeitsort für IT-Fachkräfte gefragt ist. ‹IT rockt!› hat seit der Gründung im Jahr 2013 viel verändert und der IT-Branche zu mehr Schwung und Selbstbewusstsein verholfen», sagt COO Thomas Koller.

(Bilder: pd)

Highlights

Trainerin der Frauenequipe des FCSG

«Vertraue auf den Prozess» – Wie Marisa Wunderlin den Frauenfussball auf das nächste Level hebt

am 08. Jul 2024
Personaltag in St.Gallen

Die Macht der Durchmischung: Michèle Mégroz über den Wandel in männerdominierten Branchen

am 09. Jul 2024
Das passiert auf dem Leistungsprüfstab

Mit Vollgas gegen den Lärm: Die St.Galler Kantonspolizei und der Kampf gegen getunte Autos

am 09. Jul 2024
Gastkommentar

Pünktlich zu Beginn des Pride-Months wehte die Pride-Flagge auf dem Vorplatz der PHTG

am 02. Jul 2024
Die Glosse

Waldmeyer und das Ende der Wokeness

am 28. Jun 2024
Acht Trainer waren im Rennen

Der FCSG wird ein bisschen deutscher: So tickt der neue Trainer Enrico Maassen

am 19. Jun 2024
Die Olivenfrau

St.Galler Jungunternehmerin Ana Krnjic: «Ich brauche keine Millionen»

am 19. Jun 2024
Politik mit Tarnkappe

Sie wollen die angebliche Unterwanderung der Gesellschaft in der Ostschweiz verhindern

am 24. Jun 2024
«Reformen jetzt»

«Dicke Post» für Bischof Markus Büchel: Wird die Kirche nun moderner, offener und frauenfreundlicher?

am 08. Jul 2024
Glück im Unglück

Ein Unfall im Alpstein und seine wunderbare Wendung: «Happy End» für Ayla und ihren Besitzer

am 07. Jul 2024
Die Welt aus der Sicht von Reena und Marta

Die Prüfungen rücken näher, und damit die dunkle Zeit der Studierendenschaft

am 10. Jul 2024
Center-Leiterin Fabienne Diez

Die Shopping Arena St.Gallen zieht an einem durchschnittlichen Tag 15 000 Besuchende an

am 12. Jul 2024
Referent am Ostschweizer Personaltag 2024

Zwischen Angst und Realität: Sind ältere Arbeitnehmer in der Ostschweiz wirklich benachteiligt?

am 19. Jul 2024
Gastkommentar

Kein Asyl- und Bleiberecht für Kriminelle: Null-Toleranz-Strategie zur Sicherheit der Schweiz

am 18. Jul 2024
Was erwartet die Frauen?

Nach der EM ist vor der Saison: Die erste Frauenequipe des FCSG im Aufwind

am 17. Jul 2024
Gastkommentar

Grenze schützen – illegale Migration verhindern

am 17. Jul 2024
Personaltag in St.Gallen

St.Gallerin Anastasia Lorena Kurer ist eine der Generation Z: «Vorurteile gegenüber der Jugend zu haben, ist nichts Neues»

am 16. Jul 2024
Präsident des Unterstützervereins

«Der persönliche Draht ist uns wichtig» – Felix Müller über den Pioneers Club 1879

am 15. Jul 2024
Inspiration-Day Ost

Stolpersteine, Stalker und Sexismus von KI: Sibylle Peuker erzählt in St.Gallen, weshalb der Mensch nicht ausser Acht gelassen werden darf

am 15. Jul 2024
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund 300'000 Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG, ein Tochterunternehmen der Galledia Regionalmedien.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.