logo

Unkostenbeitrag

Blogger bittet um milde Spende

Ein St.Galler Blogger freut sich über finanzielle Zuwendungen. Sein Hobby ist kostspielig: 350 Franken pro Jahr.

Die Ostschweiz am 31. Januar 2019

In seinem Blog «Kurz verbloggt» beobachtet der St.Galler Marcel Baur, ein unfreiwillig verhinderter Kommunalpolitiker, das städtische Geschehen. Sein Lieblingsthema sind Parkplätze (die aus seiner Sicht relativ unnötig sind) und bauliche Massnahmen in der Stadt (die er besser realisieren würde, wenn er denn etwas zu sagen hätte).

Diesen Themen geht Baur mit viel Akribie und bunten Statistiken auf den Grund. Und das ist, es leuchtet ein, nicht ganz billig. Die Domain kostet, ebenso das Hosting, dazu kommen Programme für die Erstellung der Grafiken. Alles in allem belaufen sich die jährlichen Kosten für den Blog auf - und nun festhalten - 350 Franken.

Das sei ein vergleichsweise günstiges Hobby, findet Baur zwar selbst, und er trage diese Kosten gerne selbst. Aber sollte sich jemand bemüssigt fühlen, Geld zu überweisen, werde er natürlich nicht Nein sagen. Und entsprechend folgen IBAN-Nummer und PayPal-Account. Auf dass die Leserschaft fleissig spende.

Wir finden: Das ist gerechtfertigt. Es kann nicht sein, dass jemand im Alleingang 350 Franken pro Jahr tragen muss, obwohl er das alles ja zum Wohle der Allgemeinheit tut. Spendet jeder regelmässige Leser des Blogs nur 10 Franken, kommen - unsere Schätzung - immerhin 30 Franken zusammen. Und das ist ein Anfang.

WERBUNG
Bergbahnen Malbun

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich über einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.