logo

«Kackscheisse» – Juso-Aktion

«Da muss eine Riesenangst herrschen»

Mit Worten wie «Nazi-Verbindung», «Kackscheisse» und «Verlogen» diffamiert die Juso des Kantons St.Gallen drei Ständeratskandidatinnen. Auf Instagram erntet sie dafür einige Likes aber auch ordentlich Kritik. Und was sagt SP-Kandidatin Barbara Gysi dazu?

Marcel Baumgartner am 19. Februar 2023

In einer Stellungnahme zum Ständeratswahlkampf hat die Juso des Kantons St.Gallen Esther Friedli von der SVP, Susanne Vincenz-Stauffacher von der FDP und Franziska Ryser von den Grünen scharf attackiert. Wir haben darüber berichtet.

Es sind Sätze, die nichts mehr mit einem ordentlichen Wahlkampf zu tun haben und die für die von der Juso favorisierte Kandidatin der SP, Barbara Gysi, zum Boomerang werden könnten.

Als erste Partei haben die Jungfreisinnigen von Gysi eine Distanzierung zur Aktion gefordert.

Auf dem Instagram-Profil der Juso werden die «Kernaussagen» der Jungpartei noch einmal grafisch «untermauert».

Insta Juso

(Bild: Instagram-Profil der Juso SG)

Bis Sonntagabend, 19. Februar, gab es hierfür etwas mehr als 170 Likes. Die Aktion wird in den Kommentaren aber auch scharf kritisiert. Es sei bedenklich, so einen Wahlkampf zu führen, schreibt etwa eine Followerin. Oder: Es müsse wohl eine Riesenangst herrschen, dass Ryser Gysi den Rang ablaufen könnte. Eine weitere Followerin schreibt: «Bin SP-nahe, aber eine solche Kampagne geht gar nicht. Peinlich und unprofessionell…»

Insta Juso

(Bild: Instagram-Profil der Juso SG)

Und was sagt die Kandidatin der SP dazu? «Die Ostschweiz» hat sie am Samstagmittag per Email um eine Stellungnahme gebeten.

Innheralb weniger Stunden folgte von Barbara Gysi ein schriftliches Statement, das sehr kurz ausfällt.

Sie schreibt: «Ich stehe für einen fairen Wahlkampf ein und stelle meine eigenen Positionen ins Zentrum und nicht eine Bewertung der Gegnerinnen.»

Insta Juso

(Bild: Instagram-Profil der Juso SG)

Am 23. Februar kommt es übrigens im Hotel Einstein in St.Gallen ab 12 Uhr zu einem weiteren Zusammentreffen der vier Kandidatinnen. Der von «Die Ostschweiz» organisierte Anlass ist öffentlich. Die besagte Juso-Aktion wird in diesem Rahmen sicherlich für ordentlich Zündstoff sorgen. Zudem stellen sich die Kandidatinnen Fragen, die wir aus unserer Leserschaft erhalten haben. Hier können noch weitere Fragen eingereicht werden.

Der Schlagabtausch zur Mittagszeit dauert rund eine Stunde.

Stern Garage

SternGarage.ch AG – Umsetzungspartnerin der «Die Ostschweiz»-Podien zu den Ständeratswahlen.

Highlights

Sie geben noch nicht auf

Beim dritten Versuch soll es endlich funktionieren: Ein neuer Anlauf zur Bergung des Dampfschiffs Säntis

am 08. Jun 2024
Konfus

Jetzt übertrifft sich die Juso selbst: Ihr jüngster Angriff zielte auf die binäre Uhr in St.Gallen

am 10. Jun 2024
Stimmen von SVP- und SP-Politkern

Ostschweizer Politiker zu den Europawahlen: «Das regierende Machtkartell hat eine Schlappe erlitten»

am 12. Jun 2024
Work-Life-Balance

Regierungsrätin Denise Neuweiler: «Ich versuche, mir zwischendurch Freiheiten zu nehmen»

am 04. Jun 2024
Ansgar Felbecker im Interview

Hoffnungsschimmer für Alzheimer-­Patienten?

am 01. Jun 2024
Herrlich oder dämlich?

«Jemensch» kandidiert. Gendergerechter Journalismus und die Krux mit der Autokorrektur

am 07. Jun 2024
Unser Magazin

Die Landwirtschaft im Fokus: Die neue Printausgabe von «Die Ostschweiz» ist erschienen

am 04. Jun 2024
Gastkommentar

Wer kennt das Sprichwort nicht: Der Kunde ist König. Aber stimmt das heute noch?

am 05. Jun 2024
Linksgrüner Populismus

Linke fordern Gratis-Brillen — die Optikergeschäfte freut's

am 05. Jun 2024
Der Topf sei zu wenig voll

Weil mehr Geld gefordert als gesprochen wird: Die Kulturszene ist bestürzt und verschweigt eine Milliarde Franken

am 06. Jun 2024
Hintergründe

Joint Medical Master: Geheimniskrämerei um Zusammenarbeitsauflösung zwischen der HSG und der UZH

am 06. Jun 2024
Politik extrem

Paradox: Mit Gewaltrhetorik für eine humanere Gesellschaft

am 10. Jun 2024
Auflagen können nicht erfüllt werden

Eurovision Song Contest: Keine Bewerbung, dafür Beachtung und Schwung

am 12. Jun 2024
Hochwasser nimmt kein Ende

Wenn's «une schifft, und obe seicht»: Was machen die Grossanlässe in der Ostschweiz, wenn Petrus den Spielverderber übernimmt?

am 12. Jun 2024
Hochwasser

Ist der Höchststand erreicht? In Ermatingen sagt man: «Wir werden wohl um weitere Massnahmen nicht herumkommen»

am 11. Jun 2024
Auktionshaus Rapp

Schnäppchenjagd und Juwelen-Bietgefecht: Rubin-Ring wird für über 60'000 Franken versteigert

am 09. Jun 2024
«Ungebraucht zurück»

Dieses Projekt steht ganz oben auf der Wunschliste von Beat Krähemann

am 11. Jun 2024
Interview mit Martin Willi

Hat Landwirtschaft noch eine Zukunft? Im Lehrlingswesen ist die Antwort darauf deutlich

am 11. Jun 2024
Zürcher Gerichtsskandal

Vom Mehrwert öffentlicher Urteilsberatungen – ein Plädoyer

am 13. Jun 2024
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Marcel Baumgartner

Marcel Baumgartner (*1979) ist Co-Chefredaktor von «Die Ostschweiz».

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.