logo

Seerücken-Untersee

Das Label der «Kraftgegend» ist beliebt

Die Seerücken-Untersee Kraftgegend zieht eine positive Bilanz zum letzten Jahr. Bereits tragen sieben Produkte und Angebote das entsprechende Label, mit dem die Regionalität gestärkt werden soll.

Die Ostschweiz am 04. Februar 2021

Die Geschäftsführung blickt laut einer Mitteilung auf intensive und durchaus positive zwölf Monate zurück. Trotz Herausforderungen seien einige Meilensteine erreicht worden.

Der Trägerverein Seerücken-Untersee Kraftgegend wurde am 30. Oktober 2019  als eine private Initiative gegründet. Er will die Gegend Seerücken-Untersee vernetzen und in Wert setzten. Die branchenübergreifende Marke  will gezielt die Besonderheiten und die Angebote unter einem Label bekannt machen. Dabei stehen im Vordergrund die Bereiche Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft, Naherholungs-, Ausflugs- und Kulturangebote, Landschaft- und Naturschutz, Unternehmen und Gewerbe, Gastronomie, Hotellerie, Seminare, Medizin, Pflege und Erholung. Die Finanzierung des Vereins erfolgt über Mitglieder-, Partner- und Sponsorenbeiträge sowie Lizenzgebühren der Marken-Nutzer.

Die Einzigartigkeit der Region stärken

Ein Ziel war es, im ersten Jahr drei bis vier mit dem Label «Seerücken-Untersee Kraftgegend» ausgelobte Produkte und Angebote zu präsentieren. Dann waren es sogar sieben führende Betriebe aus der Region, die sich entschieden, das Label zu nutzen.

Das Herkunftslabel sensibilisiert für die Besonderheiten der Kraftgegend und die Zeichen stehen auf «Seerücken-Untersee Kraftgegend» mit Einzigartigem und sofort fassbarer Regionalität, die die Gegend stärken. Ein gutes Beispiel dafür, das eigens für die Gegend kreierte authentische Glacé «Sanfterholung Seerücken» – eine feine Kombination von Löwenzahn und Baumnuss – hergestellt auf dem Pilgerhof in Märstetten bei Wieland Beeren, einem der ersten Marken-Nutzer.

«Ich bin überzeugt, dass es unter den Vereinsmitgliedern und darüber hinaus weitere herausragende Betriebe und Unternehmer gibt, die das Label nutzen könnten. Die Basis ist gelegt und ich freue mich darauf, mit interessierten Marken-Nutzern eine gemeinsame Kooperation zu erarbeiten», so die Geschäftsführerin Monika Pieren.

Kraftgegend-Vorteilskarte

Die Mitgliedskarte bringt allen Akteuren des Vereins spannende Vorteile. Modern und einfach einsetzbar trägt die Kraftgegend Vorteilskarte dazu bei, die Marke breiter sichtbar zu machen, das Aussergewöhnliche der Kraftgegend in Wert zu setzen, Synergien zu schaffen und die Vernetzung zu fördern. Die Mitglieder lernen einerseits die Marken-Nutzer besser kennen und gleichzeitig profitieren sie von tollen Angeboten – ein echter Mehrwert! Einzelheiten zu den Angeboten auf www.kraftgegend.ch.

Das Vereinsleben gestalten

An Ideen mangelt es nicht, für die Mitglieder ein spannendes und attraktives Vereinsleben zu gestalten. Vier bis sechs Anlässe will die Vereinsleitung in diesem Jahr durchführen, die die Menschen und Institutionen der Region vernetzen, begeistern für die Besonderheiten der Kraftgegend und motivieren sollen, sich für ihre Region zu engagieren. Allein die aktuelle Situation wird zeigen, was davon umgesetzt werden kann.

Wochenübersicht

Zeyer zur Zeit

Jahrmarkt der Eitelkeiten

am 20. Jan 2023
Bundesgerichtsurteil

Keine Single-Diskriminierung durch Serafe-Gebühr

am 22. Jan 2023
Politiker zur neusten «Berset-Affäre»

«Mein Vertrauen in Bundesrat Berset ist auf einen Tiefpunkt gefallen»

am 23. Jan 2023
Nationalratswahlen 2023

Wieso fehlt Karin Weigelt auf der Kandidaten-Liste?

am 21. Jan 2023
Investment views

Keine vorzeitige Entwarnung bei der Inflation

am 23. Jan 2023
Neues Projekt

Wer will das Landleben auf Zeit testen?

am 22. Jan 2023
Bewerbung für Grossanlass

Wird St.Gallen Austragungsort der Fussball-EM 2025 der Frauen?

am 20. Jan 2023
Ehemaliger Mitarbeiter St.Galler Kantonsrat

Das Parlament ist langweilig? Nicht für ihn

am 24. Jan 2023
Podcast mit Hanspeter Trütsch

Wer holt sich den Ständeratssitz? – Die Experten-Analyse

am 24. Jan 2023
DG: DG: Politik

Manipulierte Meinungsbildung

am 24. Jan 2023
Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

am 24. Jan 2023
Nationalratswahlen

Bekannte Namen und eine Überraschung auf der Nationalratsliste GLP Thurgau

am 24. Jan 2023
Sports.Tech.Forum

Tech-Investments als Treiber im Sport

am 24. Jan 2023
Kanton St.Gallen

Wil West bleibt wichtigster Eckpfeiler des Agglomerationsprogramms Wil

am 24. Jan 2023
Umfrage

Glauben Sie Berset?

am 25. Jan 2023
Gastkommentar

Widerstand gegen den Fortschritt

am 26. Jan 2023
Sinken die Energiepreise weiter?

Dank grosser Anstrengungen zur etwas entspannteren Energielage

am 25. Jan 2023
Kandidatin der FDP

IHK empfiehlt Vincenz-Stauffacher für den Ständerat

am 26. Jan 2023
Stabsübergabe an neue Generation

Neues Co-Präsidium und zwölf Nominationen

am 26. Jan 2023
Unrechtmässig bezogene Subventionen zurückbezahlt

Aufsichtspflicht über Bus Ostschweiz AG erfüllt

am 26. Jan 2023
Meilenstein für die regionalen Verkehrslösung

Auch der Bundesrat sagt Ja zum Autobahnanschluss in Witen

am 25. Jan 2023
HEV sieht verpasste Chance

Wird St.Fiden zum Abstellgleis für Fernverkehrszüge?

am 26. Jan 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.