logo

Detailhandel zufrieden

Die Thurgauer Industrie spürt die schwache Weltwirtschaft

In der Thurgauer Industrie gehen die Aufträge aus dem Ausland weiter zurück. Im Baugewerbe ist die Lage nach wie vor gut, die Nachfrage ist aber weniger lebhaft als zuvor. Dies geht aus der November-Ausgabe des Thurgauer Wirtschaftsbarometers hervor.

Staatskanzlei Thurgau am 15. November 2023

Gemäss dem Thurgauer Wirtschaftsbarometer, das vom Kanton Thurgau, der Thurgauer Kantonalbank, der Industrie- und Handelskammer Thurgau und dem Thurgauer Gewerbeverband getragen wird, hat sich in den letzten Monaten die Lage in der Industrie weiter eingetrübt.

Fehlende Aufträge aus dem Ausland

In der Thurgauer Industrie ging der Bestellungseingang im dritten Quartal 2023 weiter zurück. Entsprechend schmolzen die Auftragsbestände; insbesondere jene aus dem Ausland gelten als zu klein. Die schwächelnde Nachfrage hemmt die Produktion derzeit verbreiteter als der Arbeitskräftemangel. Die Erwartungen für das vierte Quartal 2023 sind vorsichtig. Die befragten Industriebetriebe rechnen mit spärlicherem Bestellungseingang. Erstmals seit Längerem planen sie, den Personalbestand zu verringern. Für den längeren Zeitraum bis zum Frühling 2024 sind die Betriebe etwas weniger skeptisch: Sie gehen von einer unveränderten Lage aus.

Bau: Gute Geschäftslage, Nachfrage weniger lebhaft

In der Thurgauer Bauwirtschaft ist die Geschäftslage nach wie vor gut, die Nachfrage ist aber weniger lebhaft als zuvor. Während im Ausbaugewerbe die Auftragsbücher gut gefüllt sind, liess im Bauhauptgewerbe die Nachfrage zuletzt nach und der Auftragsbestand gilt als zu klein. Für das vierte Quartal rechnen die Betriebe – ausgehend von der gegenwärtig guten Geschäftslage – mit rückläufiger Nachfrage.

Im Detailhandel ist man zufrieden

Überwiegend als befriedigend bis gut stuft man im Thurgauer Detailhandel die Geschäftslage ein. Dies gilt insbesondere für grössere Betriebe. Auch für die bevorstehenden Monate sind die Detailhandelsbetriebe zuversichtlich.

Zehn Jahre Thurgauer Pioniergeist

Aus Anlass des 10-Jahr-Jubiläums wird in der November-Ausgabe des Thurgauer Wirtschaftsbarometers zudem das Startnetzwerk Thurgau beleuchtet. Es wurde als gemeinsame Initiative der Industrie- und Handelskammer Thurgau, des Thurgauer Gewerbeverbands, der Thurgauer Kantonalbank und des Kantons Thurgau ins Leben gerufen und hat sich inzwischen zu einem Motor für die Gründer- und Startup-Szene im Kanton Thurgau entwickelt.

Highlights

Gemeindefusionen Appenzell Ausserrhoden

Ausserrhoden nach der Abstimmung: Und jetzt, wie weiter nach dem Nein zu raschen Gemeindefusionen?

am 27. Nov 2023
Rücktritt

SVP-Nationalrat Michael Götte verlässt IHK St.Gallen-Appenzell - neu soll ein Beirat seine Rolle übernehmen

am 27. Nov 2023
Per Ende November

St.Galler Spitäler: Jetzt ist klar, wie viele Mitarbeitende in einer ersten Phase die Kündigung erhalten

am 24. Nov 2023
TV-Investorenshow

Hellwach vor den Löwen: Zwei St.Galler räumen ab

am 29. Nov 2023
INTERVIEW

Susanne Vincenz ist neue Präsidentin des Theaters St.Gallen: «Wir werden klare Kante für die Kultur zeigen und enges Verhältnis zum Publikum pflegen»

am 28. Nov 2023
Nach Ermittlungen gegen Alternativmediziner

Co-Präsidentin der Naturärztevereinigung Schweiz sagt: «Wenn ein solcher Fall passiert, werden häufig alle in einen Topf geworfen»

am 28. Nov 2023
St.Galler SVP sucht Nachfolger für Kölliker

Er legt den Fokus auf die Arbeit: Mike Egger möchte nicht St.Galler Regierungsrat werden

am 29. Nov 2023
Medien & Kommunikation

David Scarano wird neuer Leiter Kommunikation des Kantons Appenzell Ausserrhoden

am 29. Nov 2023
SP-Politiker stürzte auf dem Weg ins Büro

Gesundheitliche Gründe: Regierungsrat Fredy Fässler legt Amt per sofort nieder

am 29. Nov 2023
Bundesrat hat Konzession erteilt

Aufatmen im Casino St.Gallen: Betrieb kann auch nach 2024 weitergeführt werden

am 29. Nov 2023
Das sagen Ostschweizer Parlamentarier

Kritik an SP-Ticket: Schaffen es nur Durchschnittspolitiker in den Bundesrat?

am 30. Nov 2023
Vakanzen im St.Galler Regierungsrat

Der nächste SVP-Politiker nimmt sich aus dem Rennen: Auch Ivan Louis möchte nicht in die St.Galler Regierung

am 30. Nov 2023
Neuweiler, Mühlemann und Ricklin

Regierungsratswahlen Thurgau: Diese drei Kandidierenden wollen den zweiten SVP-Sitz verteidigen

am 30. Nov 2023
Überlastetes Gesundheitswesen

Die Zürcher machen es vor: Können wir von ihnen lernen, den Pflegenotstand zu bewältigen?

am 25. Nov 2023
Kommentar zur Abstimmung in Appenzell Ausserrhoden

Komplexe Zeiten rufen nach übersichtlichen Strukturen: Nach dem Lustprinzip fusionieren wird vieles verlangsamen

am 26. Nov 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Staatskanzlei Thurgau

Der Dienststelle für Kommunikation des Kantons Thurgau ist die Kontaktstelle zwischen den Medien und der Verwaltung, und sie ist für die interne und externe Kommunikation zuständig.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.