logo

Komplexe Welten auf den Punkt gebracht

Diese sechs Teams stehen im Final des WTT Young Leader Award

Am 16. September wird in St.Gallen wieder der WTT Young Leader Award vergeben. Im Wettbewerb stehen sich sechs Teams mit Studierenden der Fachhochschule St.Gallen gegenüber. Wer es so weit geschafft hat, steht nun fest.

Die Ostschweiz am 19. August 2019

Sieben gestandene Top-Manager aus Praxis und Wissenschaft bestimmten: Wer ist nominiert für den WTT Young Leader Award 2019 – und wer gewinnt? Die Studierenden-Teams der Fachhochschule St.Gallen überzeugten mit grosser analytischer Kompetenz, tiefem Verständnis der Auftraggeberwelten und pointierten Zusammenfassungen für ihre Geschäftsleitungen.

Es ist ein enges Rennen: Die Jury des WTT Young Leader Award hat laut einer Mitteilung sehr ausgiebig debattiert, welche Studierenden-Teams wie aufs Podium gehoben werden sollen. Die Rangfolge gibt die Organisatorin, die Wissenstransferstelle der Fachhochschule St.Gallen (FHS), am Montag, 16. September, in der Tonhalle St.Gallen bekannt – vor rund 650 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Von den 13 vornominierten Teams sind nach dem Jury-Entscheid noch sechs im Wettbewerb. «Sie hoffen nicht nur auf Titel und Ehre, sondern dürfen sich auch auf eine Preissumme von insgesamt 22'000 Franken freuen», sagt Peter Müller, Leiter der Wissenstransferstelle WTT-FHS. Auf die Nominierten kommt vorerst Arbeit zu: Ab Montag durchlaufen sie ein Medientraining und werden anschliessend in verschiedenen Medien portraitiert.

Ein guter Jahrgang

Dass sich die Jury mit der Nomination und der Kürung der beiden Siegerteams in den Kategorien Marktforschung und Managementkonzeption nicht leicht tat, begründet sie mit dem breiten Spitzenfeld. «Die diesjährigen Arbeiten zu lesen und zu beurteilen, hat richtig Spass gemacht», erzählt Jury-Mitglied Thomas Harring von der Geschäftsleitung von Leica Geosystems. FHS-Rektor Sebastian Wörwag lobt, wie stark die Studierenden das analytische Handwerk beherrschen.

Einig ist sich die Jury, dass der «Young-Leader-Jahrgang 2019» auch damit überzeugt, komplexe Ergebnisse gekonnt auf den Punkt zu bringen. Damit könnten sie auch beim Top-Management Fürsprecher gewinnen – in schnelllebigen Zeiten sei das gefragt. «Dazu gehört zudem, entscheidende Zusammenhänge in übersichtlichen Grafiken darzustellen», erklärt Jury-Mitglied Klaus Brammertz, Chef der Bauwerk Boen Group. Den Teams gelang es einmal mehr, sich in kürzester Zeit in ganz unterschiedliche Branchen und Fachgebiete einzuarbeiten – sei es für KMU oder Konzerne.

Die awardverdächtigen Projekte

In der Kategorie Marktforschung wurde nominiert: Eine Marktforschung für energetische Gebäudemodernisierung der Energieagentur St.Gallen. Zudem schaffte es eine Analyse des amerikanischen Markts für ein Bauwerkzeug-Set der Leica Geosystems in Heerbrugg. Eine Kundenanalyse hinsichtlich der Eigenmietwertbesteuerung für die St.Galler Kantonalbank darf ebenso hoffen. Jury-Mitglieder, deren Firmen eigene vornominierte Praxisprojekte in Auftrag gegeben hatten, mussten in Ausstand treten.

Die Nominierten in der «Königsklasse» Managementkonzeption überzeugten mit einem Geschäftskonzept für Online-Business in Deutschland für Fehr Braunwalder – ein St.Galler Anbieter von Befestigungstechnik und Werkzeuge. Auch unter den Auserwählten ist eine Optimierung der Wertschöpfungskette bei Mediterre – ein Händler hochwertiger Lebensmittel in Zug. Auch die Strategie für neue «Business Opportunities» in chinesischen Spitälern für die Firma Swisslog (Shanghai) könnte den Award noch einheimsen. Die beiden letztgenannten Projeke setzten sich aus internationalen Studierenden-Teams zusammen.

Nominiert in Marktforschung

Praxisprojekt «Analyse der Energiemassnahme Gebäudemodernisierungskonzept» für die Energieagentur St.Gallen GmbH, St.Gallen

• Pllumbardh Kryeziu, Projektleiter, Rebstein

• Ceylan Toptas, Rorschacherberg

• Avni Sulajmani, Rorschach

• Amar Redzepi, Heiden

• Hajriz Dilaveri, Zuoz

• Arian Gagica, Netstal

Praxisprojekt «Scanning Opportunities: Constructing a Market Entry Strategy in the U.S.» für Leica Geosystem AG, Heerbrugg

• Thomas Schöb, Projektleiter, Uzwil

• Franziska Fitzi, St.Gallen

• Vanessa Meyer, Münchwilen TG

• Austin Hampe, Projektleiter, Robert Morris University, USA

• Julie Powell, Robert Morris University, USA

• Kaitlyn Shipton, Robert Morris University, USA

Praxisprojekt «Auswirkungen auf das Bankwesen bei einer Abschaffung der Eigenmietwertbesteuerung» für die St.Galler Kantonalbank, St.Gallen

• Pascal Koller, Projektleiter, St.Gallen

• Matthias Bleiker, Balgach

• Adel Fazlic, Altstätten SG

• Yves Grundlehner, St.Margrethen SG

• Benjamin Hasler, Altstätten SG

Nominiert in Managementkonzeption

Praxisprojekt «holbaudirekt.de – Schweizer Qualität für den deutschen Holzbauer» für Fehr Braunwalder AG, St.Gallen

• Christoph Wyss, Projektleiter, St.Gallen

• Valentin Paurevic, Trogen

• Carlo Calzavara, St.Gallen

• Saskia Bhend, Thundorf

• Dennis Huber, Engelburg

• Letizia Cicia, Goldach

Praxisprojekt «From Production to Sales – Optimization of the Value Chain» für Mediterre International SA, Zug

• Manuella Zweifel Moro Lopes, Projektleiterin, Waldkirch

• Ana Lucic, Rapperswil SG

• Joel Müntener, Wittenbach

• Andrea Barboza Vargas, LEAD University, Costa Rica

• Marta Conçalves de Oliveira, Nova School of Business & Economics, Portugal

• Rawisara Udomsri, Mae Fah Luang University, Thailand

Praxisprojekt «Business opportunities for pharmaceutical logistics in chinese hospitals» für Swisslog (Shanghai) Co., Ltd., Shanghai

• Marco Casagrande, Projektleiter, Goldach

• Bettina Baur, St.Gallen

• Philipp Sturzenegger, Altstätten SG

• Bingqing Luo (Stella), Projektleiterin, Shanghai University, China

• Yaqun Liu (Deborah), Shanghai University, China

• Chuanzhi Hu (Leo), Shanghai University, China

WERBUNG
Laveba 03/2022

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.