logo

Age Innovation Preis 2023

Drei Gewinner überzeugen mit Innovationsprojekten für das Alter(n)

Ein Radar, ein Wirbelsäulenkissen und ein Mobilitätssensor werden mit dem diesjährigen Age Innovation Preis ausgezeichnet. Die drei Gewinner verfolgen das Ziel, das Leben älterer Menschen nachhaltig zu verbessern. Organisiert wurde der Wettbewerb vom Institut für Altersforschung der Ost.

Die Ostschweiz am 11. November 2023

Das Wirbelsäulenkissen «Pegasus Spine» der MovementSciences AG wird mit dem Age Innovation Preis als bestes Produkt ausgezeichnet, der «MIMO Radar» der OST – Ostschweizer Fachhochschule überzeugte als beste Projektidee, und BIOS Medical AG gewinnt mit dem Mobilitätssensor «HIPbeacon» in der Kategorie bestes Start-up. Der Age Innovation Preis 2023 zeichnet innovative Projekte aus, die die Unabhängigkeit, Selbstständigkeit, Lebensqualität und Gesundheit älterer Menschen fördern. Der schweizweite Wettbewerb wurde vom Institut für Altersforschung (IAF) zusammen mit Switzerland Innovation Park Ost und EY im Rahmen des Projekts AGE-INT dieses Jahr erstmals lanciert. AGE-INT ist das grösste schweizweite Forschungsprojekt, das sich aus verschiedenen Perspektiven mit den Chancen und Herausforderungen des demografischen Wandels beschäftigt. Es steht unter der Gesamtleitung des IAF. Die drei Gewinner überzeugten die Jury, die sich aus Mitgliedern von AGE-INT, Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft (EY, IBM Schweiz und SBB), des öffentlichen Sektors (Stadt Zürich, Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich, OST – Ostschweizer Fachhochschule, Universität Genf und SUPSI) und der Innovationsszene (Switzerland Innovation Park Ost) zusammensetzt.

Michael Gottinger

Michael Gottinger, ESA Institut für Elektronik, Sensorik und Aktorik der OST – Ostschweizer Fachhochschule, erhält den Preis für die beste Projektidee (MIMO Radar) von Diana Rödl, Director Emerging Technology EY Schweiz.

Kissen ermöglicht älteren Menschen mehr Selbstständigkeit

Mit zunehmendem Alter verlieren viele Menschen die Fähigkeit, sich genügend zu bewegen. Dieser Bewegungsmangel führt dazu, dass die Wirbelsäule nicht ausreichend rotiert wird, was zu chronischen Erkrankungen führen kann. Die MovementSciences AG hat zur Lösung dieses Problems das «Pegasus Spine» entwickelt, das mit dem Age Innovation Preis für das beste Produkt ausgezeichnet wird. Das tragbare Pegasus Spine ist eine Art Kissen, das beim Liegen oder Sitzen die Wirbelsäule rotieren lässt, ähnlich wie beim Gehen. Die dazugehörige App nutzt künstliche Intelligenz, um die Behandlung zu personalisieren und die Auswirkungen auf die Wirbelsäule gezielt zu kontrollieren. «In der täglichen Anwendung verbessert das Pegasus Spine die Mobilität älterer Menschen, lindert Schmerzen und reduziert das Sturzrisiko. Damit leistet es einen bedeutenden Beitrag zur Förderung der Selbstständigkeit von Seniorinnen und Senioren», erklärt Pascual Brunner, CEO der MovementSciences AG.

Markus Windolf

Markus Windolf (rechts), CEO BIOS Medical AG, und Patrick Stepanek (mitte), COO BIOS Medical AG, erhalten den Preis für das beste Start-up (HIPbeacon) von Michael Auer, Präsident des Hochschulrates der OST – Ostschweizer Fachhochschule.

Radar erkennt Stürze und Vitalwerte mit künstlicher Intelligenz

Die Überwachung von Vitalparametern und die Erkennung von Stürzen bei älteren Menschen erfolgt derzeit vor allem durch den Einsatz von Wearables, zum Beispiel Smartwatches. Trägt die Person das Gerät nicht oder ist der Akku leer, kann es gefährlich werden. Der hoch entwickelte MIMO Radar der OST bietet eine Lösung für diese Problematik und wird dafür mit dem Age Innovation Preis für die beste Projektidee gewürdigt. Der MIMO Radar erfasst Radarbilder, um die Position einer älteren Person festzustellen und ihre Vitalparameter zu bestimmen. Die Atmung, Herzfrequenz, Schlafposition oder die Herzfrequenzvariabilität können so gemessen werden. Die Technologie ist somit vielseitig einsetzbar. «Unsere Lösung ist besonders leistungsfähig, weil sie diese Parameter mit künstlicher Intelligenz bestimmt und keine manuelle Auswertung durch Expertinnen und Experten benötigt», so Michael Gottinger vom Instituts für Elektronik, Sensorik und Aktorik der OST.

MovementSciences AG

Das Team der MovementSciences AG an der Preisverleihung des Age Innovation Preises 2023.

Mit Sensor die Sterblichkeit bei Hüftfrakturen senken

Das Medizintechnik-Start-up BIOS Medical AG entwickelt derzeit den Mobilitätssensor «HIPbeacon» und gewinnt dafür den Age Innovation Preis in der Kategorie bestes Start-up. Als erster implantierbarer Langzeit-Mobilitätssensor soll der HIPbeacon die Nachsorge von Patientinnen und Patienten mit Hüftfrakturen verbessern. Eine Hüftfraktur ist ein verheerendes Ereignis, das vor allem ältere Menschen betrifft und oft schwerwiegende Folgen hat. «Der HIPbeacon birgt grosses Potenzial, den Betroffenen die Lebensqualität zurückzugeben, die sie vor der Verletzung hatten, und die Sterblichkeitsrate sowie die Notwendigkeit der Einweisung in ein Pflegeheim zu reduzieren», betont Markus Windolf, CEO und Gründer der BIOS Medical AG.

Pascual Brunner

Pascual Brunner, CEO MovementSciences AG, und sein Team erhalten den Preis für das beste Produkt (Pegasus Spine) von Hans Ebinger, CEO Switzerland Innovation Park Ost.

Preisgeld, Beratung und Workshops

Die drei Gewinner des Age Innovation Preises 2023 erhalten vom Switzerland Innovation Park Ost ein Beratungspaket im Umfang von je 20 Stunden, was einem Gegenwert von 3000 Franken entspricht. Damit werden die Gewinner bei der Akquisition von Schlüsselkundinnen und Entwicklungspartnern in der Region unterstützt.

Das Institut für Altersforschung organisiert mit den Preisträgern je einen Co-Creation-Workshop mit ihrer Zielgruppe, was einem Gegenwert von 7500 Franken entspricht. Diese Workshops sollen insbesondere der Ausrichtung der Innovation oder der Klärung von Fragen in Zusammenarbeit mit der Zielgruppe dienen.

Als Gewinner der Kategorie beste Projektidee erhält MIMO Radar ein Preisgeld von 5000 Franken, gesponsert von EY Schweiz, mit dem Ziel, die Umsetzung der Projektidee zu unterstützen.

Zudem erhalten die drei Projekte nach Möglichkeit die Gelegenheit, sich im Rahmen von AGE-INT zu vernetzen und zu präsentieren, zum Beispiel an der schweizweiten AGE-INT Roadshow.

Der Age Innovation Preis wird 2024 erneut in der ganzen Schweiz ausgeschrieben und durchgeführt.

Highlights

Idee aus Paris

Von «Schnapsidee» bis «sinnvoller Schritt»: Was Ostschweizer Politiker von den SUV-Strafzöllen in Paris halten

am 19. Feb 2024
Clownnasen und entstellte Gesichter

Alle Wahlen wieder: Die Zerstörungswut bei Wahlplakaten in der Ostschweiz greift um sich

am 17. Feb 2024
Kantons- und Regierungsratswahlen vom 3. März

St.Gallen wählt: Das sind die Ziele der grössten Parteien im Kantonsrat - und ihre grössten Baustellen

am 22. Feb 2024
Neun Millionen fehlen noch

Zur Eröffnung der neuen Olma-Halle: Welche Herausforderungen auf CEO Christine Bolt warten

am 21. Feb 2024
Strafprozess gegen Ex-Raiffeisen-Chef

Fall Pierin Vincenz: «Das ist ein wegweisender Entscheid»

am 23. Feb 2024
Schweizer Medien

Der Tagi probt den Aufstand gegen die eigenen Leser

am 22. Feb 2024
INTERVIEW

Der St.Galler Skirennfahrer Ralph Weber über seinen Rücktritt: «Die Tränen flossen auf den letzten 300 Metern»

am 21. Feb 2024
Podcast-Gespräch mit der FDP-Politikerin

Lisa Vincenz über ihre politischen Ambitionen und Vorurteile: «Ich bin nicht einfach nur die Tochter von …»

am 20. Feb 2024
Gastkommentar

Ökodiktatur Windoffensive: Blowin’ in the Wind

am 20. Feb 2024
Der «Mensch Munti»

Philipp Muntwiler - vom Spieler zum Trainer: «Es ist toll, am Morgen ohne Schmerzen aufstehen zu können»

am 20. Feb 2024
Die Welt aus der Sicht von Reena und Marta

Skifahren: Das teure Hobby, das wir lieben und hassen

am 18. Feb 2024
Gastkommentar

«Soll sich die Schweiz an die Krisen-EU anbinden?»

am 17. Feb 2024
Glosse zum Freitag

Waldmeyer interviewt Greta. Oder: das verfahrene Energiekonzept

am 23. Feb 2024
Gastkommentar

13. AHV: «Wollen wir nach der Friedens- auch noch die Wohlstandsdividende verjubeln?»

am 19. Feb 2024
Kantonale Wahlen St.Gallen vom 3. März

So wählen Sie die St.Galler Volksvertreterinnen und -vertreter für Regierung und Kantonsrat - einfach erklärt in drei Videos

am 22. Feb 2024
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund 300'000 Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG, ein Tochterunternehmen der Galledia Regionalmedien.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.