logo

Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

Die TRAXLER Strickwarenfabrik in Bichelsee darf auf über 100 Jahre Erfahrung in der Strickproduktion zurückblicken. Nun wurde sie im Rahmen der Nachfolgelösung in die neue Innolana AG integriert.

Eingesandte Mitteilung am 24. Januar 2023

Im Fokus des neuen Unternehmens steht dabei der Nachhaltigkeitsgedanke in allen seinen Facetten. Angefangen beim modernen Maschinenpark mit ressourcenschonender Nahtlos-Technologie über die sorgfältige Auswahl der Rohmaterialien bis hin zur Mitarbeiterentwicklung setzt die Innolana ihre Ansprüche an echte Nachhaltigkeit konsequent um.

Speziell erwähnt werden sollte der einzigartige Materialmix, welchen das Unternehmen auszeichnet. So verstrickt die Innolana beispielsweise Schweizer Leinen aus dem Emmental. Dessen Anbau wurde in einem gemeinsamen Projekt mit «Swissflax» vom Vorgängerunternehmen bereits in den Anfängen gefördert. Damit wird nicht nur ein traditionelles Handwerk erhalten, sondern es kann auch mit äusserst nachhaltigen Materialen aus der Region gearbeitet werden.

Gemeinsam mit den Kunden werden verantwortungsvoll hergestellte Qualitätsprodukte entwickelt. Die flexible Manufaktur in der Ostschweiz ermöglicht es dabei, Ideen effizient umzusetzen und auf unterschiedliche Bedürfnisse einzugehen. Innolana verbindet dabei Stricktradition und Expertise mit Weitsicht und dem unermüdlichen Innovationsanspruch.

Im Bild: Michaela Porz und Tiziana Ferigutti, Co-Geschäftsführerinnen der Innolana AG, inmitten der Strickproduktion in Bichelsee.

Wochenübersicht

Zeyer zur Zeit

Jahrmarkt der Eitelkeiten

am 20. Jan 2023
Bundesgerichtsurteil

Keine Single-Diskriminierung durch Serafe-Gebühr

am 22. Jan 2023
Politiker zur neusten «Berset-Affäre»

«Mein Vertrauen in Bundesrat Berset ist auf einen Tiefpunkt gefallen»

am 23. Jan 2023
Nationalratswahlen 2023

Wieso fehlt Karin Weigelt auf der Kandidaten-Liste?

am 21. Jan 2023
Investment views

Keine vorzeitige Entwarnung bei der Inflation

am 23. Jan 2023
Neues Projekt

Wer will das Landleben auf Zeit testen?

am 22. Jan 2023
Bewerbung für Grossanlass

Wird St.Gallen Austragungsort der Fussball-EM 2025 der Frauen?

am 20. Jan 2023
Ehemaliger Mitarbeiter St.Galler Kantonsrat

Das Parlament ist langweilig? Nicht für ihn

am 24. Jan 2023
Podcast mit Hanspeter Trütsch

Wer holt sich den Ständeratssitz? – Die Experten-Analyse

am 24. Jan 2023
DG: DG: Politik

Manipulierte Meinungsbildung

am 24. Jan 2023
Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

am 24. Jan 2023
Nationalratswahlen

Bekannte Namen und eine Überraschung auf der Nationalratsliste GLP Thurgau

am 24. Jan 2023
Sports.Tech.Forum

Tech-Investments als Treiber im Sport

am 24. Jan 2023
Kanton St.Gallen

Wil West bleibt wichtigster Eckpfeiler des Agglomerationsprogramms Wil

am 24. Jan 2023
Umfrage

Glauben Sie Berset?

am 25. Jan 2023
Gastkommentar

Widerstand gegen den Fortschritt

am 26. Jan 2023
Sinken die Energiepreise weiter?

Dank grosser Anstrengungen zur etwas entspannteren Energielage

am 25. Jan 2023
Kandidatin der FDP

IHK empfiehlt Vincenz-Stauffacher für den Ständerat

am 26. Jan 2023
Stabsübergabe an neue Generation

Neues Co-Präsidium und zwölf Nominationen

am 26. Jan 2023
Unrechtmässig bezogene Subventionen zurückbezahlt

Aufsichtspflicht über Bus Ostschweiz AG erfüllt

am 26. Jan 2023
Meilenstein für die regionalen Verkehrslösung

Auch der Bundesrat sagt Ja zum Autobahnanschluss in Witen

am 25. Jan 2023
HEV sieht verpasste Chance

Wird St.Fiden zum Abstellgleis für Fernverkehrszüge?

am 26. Jan 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Eingesandte Mitteilung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Mitteilung eines Unternehmens, Verbands, Organisation oder Institution im Wortlaut.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.