logo

Zeugenaufruf

Ehepaar zu Hause ausgeraubt

Am Freitag, 15.09.2023, kurz vor 15:15 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einem Raubüberfall in einer Privatliegenschaft an der Uebrigstrasse erhalten. Ein Ehepaar war von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt worden.

Kantonspolizei SG am 16. September 2023

Gemäss jetzigen Erkenntnissen befand sich eine 85-jährige Frau alleine in ihrem Einfamilienhaus, als zwei unbekannte Täter die Liegenschaft betraten. Während einer der Täter die Frau festhielt, durchsuchte der Zweite die Liegenschaft. Im weiteren Verlauf kam der 80-jährige Mann nach Hause, woraufhin es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen der Täterschaft und den Geschädigten kam, im Zuge derer die Geschädigten unbestimmt verletzt wurden. Die Täterschaft flüchtete daraufhin mit dem Deliktsgut in unbekannte Richtung, höchstwahrscheinlich zu Fuss. Gemäss jetzigem Kenntnisstand handelt es sich beim Deliktsgut um mehrere wertvolle Uhren. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei St.Gallen hat ein Grossaufgebot von Einsatzkräften, darunter mehrere Patrouillen und Fachspezialisten sowie Sondereinheiten wie mehrere Polizeihundeführer und die Interventionseinheit für die Fahndung, aufgeboten. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung konnte die Täterschaft noch nicht eruiert werden.

Bislang ist zur Täterschaft bekannt, dass es sich um zwei jüngere männliche Personen, mit einem geschätzten Alter um 30 Jahre handelt. Sie waren dunkel gekleidet und sprachen in südosteuropäischem Akzent. Der eine der Männer war auffällig grösser als der andere.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, denen im Umfeld der Uebrigstrasse verdächtige Personen aufgefallen sind oder die weitere Hinweise zur Tat oder zur Täterschaft und deren Flucht machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, zu melden.

Highlights

Gastkommentar

Pünktlich zu Beginn des Pride-Months wehte die Pride-Flagge auf dem Vorplatz der PHTG

am 02. Jul 2024
Die Glosse

Waldmeyer und das Ende der Wokeness

am 28. Jun 2024
Acht Trainer waren im Rennen

Der FCSG wird ein bisschen deutscher: So tickt der neue Trainer Enrico Maassen

am 19. Jun 2024
Die Olivenfrau

St.Galler Jungunternehmerin Ana Krnjic: «Ich brauche keine Millionen»

am 19. Jun 2024
Politik mit Tarnkappe

Sie wollen die angebliche Unterwanderung der Gesellschaft in der Ostschweiz verhindern

am 24. Jun 2024
Das grosse Gespräch

Bauernpräsident Ritter: «Es gibt sicher auch schöne Journalisten»

am 15. Jun 2024
Bundesgericht

Covid-Quarantäne für Schulkinder als (angeblich) mildestes Mittel

am 03. Jul 2024
Arbeitsintegration

Eine doppelt sinnvolle Aufgabe: Wie die Thurgauer Stellensuchenden bald Nutztiere vor dem Wolf schützen können

am 04. Jul 2024
Kinderdorf Pestalozzi und die Zukunft

Mit Bildung die Welt verändern: Martin Bachofners Pläne für das Kinderdorf Pestalozzi

am 02. Jul 2024
Nach Tod von Tieren sind Besitzer traumatisiert

Wenn Wasserstellen und Pools zur tödlichen Falle werden: Hier lauern in Ostschweizer Gärten Gefahren für Tiere

am 01. Jul 2024
FCSG-Präsident im Porträt

Matthias Hüppi und der FC St. Gallen: Zwischen Passion und Pragmatismus

am 01. Jul 2024
Steigende Zahlen

384 Kandidierende für das St.Galler Stadtparlament: Maria Pappa kandidiert erneut

am 02. Jul 2024
Schweizer Datumsholz

Pascal Inauen, Geschäftsführer von Urstamm in Urnäsch: «Wir setzen uns für Schweizer Holz, regionale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit ein»

am 30. Jun 2024
«Uf Bsuech dihei»

St.Galler Regierungsfoto im Wohnzimmer von Pipilotti Rist: Vorbereitung auf die OLMA 2024

am 03. Jul 2024
Hochkarätiges Programm

Bundesrat Guy Parmelin kommt ans 30. Rheintaler Wirtschaftsforum

am 03. Jul 2024
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Kantonspolizei SG

Offizielle Mitteilungen der Kantonspolizei St.Gallen. Sie beschäftigt rund 780 Mitarbeitende.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.