logo

Brauerei Locher und Authena

Erster Schweizer Whisky setzt auf NFT

Die Brauerei Locher stellt zusammen mit dem Start-up Authena eine Schweizer Premiere vor: «Karl Locher‘s 60th – Founder’s Anniversary Reserve», eine auf 60 Flaschen limitierte Edition des Säntis-Malt-Whiskys, wird durch Authena sowohl physisch als auch im Metaverse via Blockchain gesichert.

Die Ostschweiz am 31. Oktober 2022

NFT Digital Rights machen die einzelnen Flaschen zu unverwechselbaren Sammelobjekten und NFC-Tags machen sie fälschungssicher. Der bekannte Appenzeller Kunstmaler, Martin Fuchs, hat zu dieser Sonderedition ein exklusives Gemälde angefertigt, das in 60 verschiedenen Szenen ausgesuchte Landschaften aus dem Appenzell zeigt. Das Gemälde zeigt die Schönheit des Appenzellerlandes, der Heimat des Säntis Malts und dessen Gründer Karl Locher. Mit dem Kauf eines Jubiläums-Whiskys wird man gleichzeitig Eigentümer eines korrespondierenden NFT-Bildes, das integraler Bestandteil der erworbenen Flasche und nur in Verbindung mit dieser frei handelbar ist.

Diese Sonderabfüllung der Brauerei Locher wird in einer exklusiven, limitierten und nummerierten Auflage von 60 Flaschen angeboten. Sie ist dem 60. Jubiläum von Karl Locher persönlich gewidmet, der dieses Projekt initiiert hat. Aus dem Destillat aus acht verschiedenen, exklusiven Fässern, gereift im grössten Whiskykeller der Schweiz, wurde ein herausragender Single Malt komponiert. Der „Karl Locher’s 60th – Founder’s Anniversary Reserve“ enthält unter anderem den Schweizer Single Malt Whisky der ersten Stunde. Vor dem Finish reifte hausintern destillierte New Make in historischen, 80- bis 140-jährigen Bierfässern. Diese haben vorgehend bereits Brauereigeschichte geschrieben und geben dem Whisky ihren unverwechselbaren Geschmack und Farbe. Die 60 Whisky-Flaschen sind ein persönliches Statement von Karl Locher und erzählen die Firmen- und Familiengeschichte auf ihre eigene und authentische Weise.

Flasche und Bild gehören untrennbar zusammen

«Innovation beginnt stets im Kopf mit einer kühnen Idee und dem Mut zum Risiko. Die Idee zu dieser limitierten Edition hat sich im Gespräch mit Authena über neuartige technische Möglichkeiten eines NFT-Einsatzes ergeben, bei der reale Objekte mit virtuellen Bildern gesichert und untrennbar codiert werden können. Das Bild zum Whisky zeigt eine Appenzeller Landschaft, aus der wesentliche Rohstoffe zur Herstellung dieser exklusiven Whiskys stammen», sagt Karl Locher, Inhaber der Brauerei Locher und Gründer des renommierten Säntis Malt. Karl Locher arbeitet mit 40 Schweizer Bauern zusammen, die in höheren Lagen in Appenzell und im Bündnerland (1100–1400 m.ü.M.) Braugerste anbauen, die, neben Quellwasser aus dem Alpstein, beim Whisky ihre Verwendung findet.

Erster Schweizer Whisky in der Blockchain

Die Informationen über die jeweilige Whiskyflasche sind jederzeit abrufbar, indem man mit einem Smartphone das in die Flasche integrierte physisch-digitale NFC-Siegel ausliest. Dabei werden Informationen übertragen - in diesem Fall eine eindeutige Identifikationsnummer und Informationen darüber, ob das Siegel noch intakt ist. Herzstück ist die blockchain-basierte Technologie von Authena, die eine mögliche Fälschung der exklusiven Flaschen durch das Versiegeln mit einem NFC-Siegel praktisch verunmöglicht. Sobald die Flasche geöffnet und somit das Sigel beschädigt wird, erfolgt eine entsprechende Meldung, die bei der nächsten Interaktion mit dem NFC-Tag erscheint.

Diese technische Lösung bietet der Kundschaft grösste Sicherheit und ermöglicht gleichzeitig eine permanente Interaktion zwischen den involvierten Seiten über die dazugehörige App. „Die neuartige Krypto-Technologie verspricht ein neues Level an Sicherheit bei globalen Spitzenprodukten. „Unsere blockchain-basierte Technologie in Verbindung mit digital-analogen Siegeln machen Produktfälschungen weltweit wirtschaftlich nicht skalierbar und damit unrentabel“, sagt Matteo Panzavolta, CEO von Authena.

Jede der streng auf 60 Flaschen limitierten Sonderedition des „Karl Lochers 60 – Gründerjubiläum-Reserve“ ist mit einem NFT hinterlegt. Im konkreten Fall wird mit dem NFT der Authentizitäts- und Eigentumsnachweis über 1/60 des insgesamt 60-teiligen Bildes aus Appenzell von Martin Fuchs abgebildet.

Das zugehörige NFT-Bild und die jeweilige Flasche sind damit untrennbar verbunden, fälschungssicher im Crypto-Wallet eingetragen und damit alleiniges Eigentum des Besitzenden der zugehörigen Flasche. Alle Eigentümerinnen und Eigentümer dieser Edition werden bei der Brauerei Locher Mitglieder:innen eines exklusiven Freundeskreises. Als Mitglied erhält man Einladungen zu Veranstaltungen, Besichtigungen, Sonderangeboten und Subskriptionen.

Wochenübersicht

Fachbeitrag

Herausforderung Städteplanung: Zwischen Visionen und Pragmatismus

am 06. Dez 2022
Gastbeitrag

Olivenöl trifft auf Traditionelle Chinesische Medizin

am 05. Dez 2022
Zeyer zur Zeit

Der Zürcher Kosmos ist bankrott

am 07. Dez 2022
Bundesratswahlen

Verlagerung nach links

am 07. Dez 2022
Kommentar von Patrick Emmenegger

Ein «schiefer» Bundesrat

am 07. Dez 2022
Investment views

Was wollen uns die Zinsen sagen?

am 05. Dez 2022
Gastkommentar

Zur Erinnerung: Am Freitag spielte die Schweiz gegen Serbien

am 05. Dez 2022
Mumie der Schepenese

Das wäre auch sachlicher gegangen

am 05. Dez 2022
Zwischenetappensieg für Milo Rau

Eine Rückführung von Schepenese wird geprüft

am 07. Dez 2022
Podcast mit Ruben Schuler

Die Tonalität der SVP ist die falsche für mich

am 07. Dez 2022
alphaberta.ch

«Gegenfrage: In welchen Bereichen sollten sich Männer deutlich weniger in Szene setzen?»

am 07. Dez 2022
Arbeiten über Festtage

«Es herrscht eine aussergewöhnliche Stimmung»

am 06. Dez 2022
Ticketverlosung

«Druck erzeugt auch eine Dynamik»

am 06. Dez 2022
Von 50'000 auf 200'000

IHK vervierfacht Beteiligung an der Olma

am 05. Dez 2022
Die bisherige Marketingleiterin übernimmt

Fabienne Diez wird neue Centerleiterin der Shopping Arena

am 05. Dez 2022
Vereinbarkeit

«Der Prozess war mit einigem Aufwand, Hürden und vielen Gesprächen verbunden»

am 03. Dez 2022
Erst bei Volljährigkeit abstimmen

Thurgauer Regierungsrat lehnt Stimmrechtsalter 16 ab

am 08. Dez 2022
The Time of Our Singing

St.Galler Koproduktion gewinnt Opera Award als beste Uraufführung

am 07. Dez 2022
Wie erwartet

Saisonaler Anstieg der Stellensuchenden

am 07. Dez 2022
Gastkommentar

Tempo 30 – Kanton und Stadt St. Gallen auf Abwegen

am 08. Dez 2022
Gastkommentar

Weitere Explosion der Strompreise

am 08. Dez 2022
Zusammenarbeit

Ucan und Xhaka ziehen sich an

am 08. Dez 2022
Ruth Metzler-Arnold als Botschafterin

Gründung der Non-Profit-Organisation «A Million Dreams»

am 08. Dez 2022
Fiktive Rechnungen

Anklage wegen Steuerbetrugs

am 08. Dez 2022
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich rund einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.