logo

Gastkommentar

Fachkräfte versus Personalchef:in (w/d/m)?

Oder was Toiletten, gendergerechte Sprache und Gleichstellung mit attraktivem Arbeitsplatz und Fachkräftesicherung zu tun haben.

Thomas Tanner am 10. November 2022

Fachkräfte sind ein heisses Thema. Was tun? Mehr Lohn, kürzere Arbeitszeiten und bezahlte Diplomausbildungen lösen das Problem so wenig wie sprachliche Verbiegungen. Echte Anliegen werden so zum konfrontativen Reizthema, eifrig bewirtschaftet durch Berufsaufgeregte und Dauerbetroffene (w/d/m).

Die Fakten: Seit 2018 treten mehr Arbeitskräfte aus als neue eintreten. Wirtschaftsstatistisch seit Jahren vorhersehbar. Der Pool an Arbeits- und Fachkräften wird kleiner, die Nachfrage übersteigt das Angebot. Die Folge ist ein Arbeitnehmermarkt, es «herrscht» Fachkräftemangel. Verschärft durch brachliegende Potenziale. Noch zu wenig Menschen trauen sich zupackendes Arbeiten zu und suchen das Glück im nächsten Diplom. Erschreckt durch Stellenausschreibungen à la «Diplomiert:e Leiter:in w/d/m»? Diplomiert dämlich, sachlich oder herrlich. Schlechter Scherz, wie der anmassende Umgang mit Realitäten in Wirtschaft und Gesellschaft. Nicht um weitere Forderungen, sondern um Menschen und ihre Fähigkeiten geht es. Die Ressource Mensch (nicht «HR») wird für die ganze Wirtschaft wichtiger als das Finanzkapital. Ist es nicht das, wovon so viele geträumt haben? Und wie gehen viele damit um? Anmassend: Gleichstellung! statt Gleichberechtigung. Quote! (bis zur Bundesrätin) und Betroffenheit! woke «w/d/m», «poc» (?!), Gleichstellungsbeauftragte:r (meist ohne r), Kontrollen, Förder-, Spezial- und Zusatzprogramme und eine weitere Kategorie Toiletten.

Denken wir doch einfach gleichberechtigt und weiter: Gleiche Rechte, Chancen und Pflichten. Guter Lohn für gute Leistungen. Gleiches Rentenalter und gleiche (Staats-) Dienstpflicht. Und Toiletten: Gleiche, das erhöht die Verfügbarkeit. Das Leben wird einfacher, vielfältiger, stressfreier und produktiver. Willkommen im 21. Jahrhundert. Wer stellt sich jetzt noch dagegen und mit welchen Argumenten? Eben. Sollen sie so tun als ob. Nur bitte keine weiteren Forderungen. Denn KMU gewinnen Menschen und Fachkräfte weiterhin mit Offenheit, Wertschätzung, Engagement, Flexibilität, Kreativität, Nachhaltigkeit und sinnstiftenden Perspektiven. Junge, Lernende, Um- und Wiedereinsteigende schätzen und packen die Chancen und bringen uns gemeinsam weiter.

Wochenübersicht

Fachbeitrag

Herausforderung Städteplanung: Zwischen Visionen und Pragmatismus

am 06. Dez 2022
Gastbeitrag

Olivenöl trifft auf Traditionelle Chinesische Medizin

am 05. Dez 2022
Zeyer zur Zeit

Der Zürcher Kosmos ist bankrott

am 07. Dez 2022
Bundesratswahlen

Verlagerung nach links

am 07. Dez 2022
Kommentar von Patrick Emmenegger

Ein «schiefer» Bundesrat

am 07. Dez 2022
Investment views

Was wollen uns die Zinsen sagen?

am 05. Dez 2022
Gastkommentar

Zur Erinnerung: Am Freitag spielte die Schweiz gegen Serbien

am 05. Dez 2022
Mumie der Schepenese

Das wäre auch sachlicher gegangen

am 05. Dez 2022
Zwischenetappensieg für Milo Rau

Eine Rückführung von Schepenese wird geprüft

am 07. Dez 2022
Podcast mit Ruben Schuler

Die Tonalität der SVP ist die falsche für mich

am 07. Dez 2022
alphaberta.ch

«Gegenfrage: In welchen Bereichen sollten sich Männer deutlich weniger in Szene setzen?»

am 07. Dez 2022
Arbeiten über Festtage

«Es herrscht eine aussergewöhnliche Stimmung»

am 06. Dez 2022
Ticketverlosung

«Druck erzeugt auch eine Dynamik»

am 06. Dez 2022
Von 50'000 auf 200'000

IHK vervierfacht Beteiligung an der Olma

am 05. Dez 2022
Die bisherige Marketingleiterin übernimmt

Fabienne Diez wird neue Centerleiterin der Shopping Arena

am 05. Dez 2022
Vereinbarkeit

«Der Prozess war mit einigem Aufwand, Hürden und vielen Gesprächen verbunden»

am 03. Dez 2022
Erst bei Volljährigkeit abstimmen

Thurgauer Regierungsrat lehnt Stimmrechtsalter 16 ab

am 08. Dez 2022
The Time of Our Singing

St.Galler Koproduktion gewinnt Opera Award als beste Uraufführung

am 07. Dez 2022
Wie erwartet

Saisonaler Anstieg der Stellensuchenden

am 07. Dez 2022
Gastkommentar

Tempo 30 – Kanton und Stadt St. Gallen auf Abwegen

am 08. Dez 2022
Gastkommentar

Weitere Explosion der Strompreise

am 08. Dez 2022
Zusammenarbeit

Ucan und Xhaka ziehen sich an

am 08. Dez 2022
Ruth Metzler-Arnold als Botschafterin

Gründung der Non-Profit-Organisation «A Million Dreams»

am 08. Dez 2022
Fiktive Rechnungen

Anklage wegen Steuerbetrugs

am 08. Dez 2022
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Thomas Tanner

Thomas Tanner ist Mit-Initiant der Wertschaffer AG. Die Partnerinnen und Partner der Wertschaffer AG sind alles selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer. Dank ihrer Erfahrung decken sie im Verbund alle strategischen und operativen Fragestellungen von KMU ab. Dabei verbinden sie KMU-Methodik mit hohem Praxisbezug und unternehmerischer Erfahrung.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.