logo

Ab 1. Oktober

Lüthi wird Co-Präsidentin der KSSD

Die St.Galler Stadträtin Sonja Lüthi wird Co-Präsidentin der KSSD.

Die Ostschweiz am 23. Juni 2020

Sonja Lüthi, Vorsteherin der Direktion Soziales und Sicherheit der Stadt St.Gallen, nimmt ab 1. Oktober 2020 gemeinsam mit ihrem Luzerner Amtskollegen Martin Merki das Präsidium der Konferenz der Städtischen Sicherheitsdirektorinnen und -direktoren (KSSD) wahr.

Auf Antrag des Vorstands wählten die Mitglieder der KSSD auf dem Zirkularweg Stadträtin Sonja Lüthi, Leiterin der Direktion Soziales und Sicherheit, und Martin Merki, Vorsteher der Sozial- und Sicherheitsdirektion der Stadt Luzern, zum Co-Präsidium.

Sonja Lüthi und Martin Merki lösen Barbara Günthard-Maier, Vorsteherin des Departements Sicherheit und Umwelt der Stadt Winterthur, ab, welche per Ende September als Winterthurer Stadträtin und als KSSD-Präsidentin zurücktritt.

WERBUNG
Bergbahnen Malbun

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich über einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.