logo

«Lieber politisieren»

Nationalrats-Präsidium: Büchel verzichtet

Der unterlegene Ständeratskandidat Roland Rino Büchel (SVP) strebt das Präsidium des Nationalrats nicht an. Dies, obwohl er in seiner Partei in der Favoritenrolle war.

Die Ostschweiz am 17. November 2019

Wenn die SVP demnächst an der Reihe ist, das Nationalratspräsidium zu besetzen, deutete vieles daraufhin, dass der St.Galler Nationalrat Roland Rino Büchel in der Partei die erste Wahl gewesen wäre. Mit einer Wahl in den Ständerat wäre diese Frage obsolet geworden. Nun bleibt der Rheintaler in der grossen Kammer - will aber dennoch nicht zum «höchsten Schweizer» gewählt werden. Wie er in einem Videointerview auf tagblatt.ch sagt, ziehe er es vor, aktiv zu politisieren.

Im Gespräch für das prestigeträchtige Amt ist mit der Thurgauer SVP-Nationalrätin Diana Gutjahr aber nach wie vor jemand aus der Ostschweiz.

WERBUNG
Ehe für alle bis 20.9.

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Die Ostschweiz

«Die Ostschweiz» ist die grösste unabhängige Meinungsplattform der Kantone SG, TG, AR und AI mit monatlich über einer halben Million Leserinnen und Lesern. Die Publikation ging im April 2018 online und ist im Besitz der Ostschweizer Medien AG.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.