logo

Gegen Coronamassnahmen

Rund 200 Personen an Demonstration in St.Gallen

Am Samstag (19.06.2021) fand in der Stadt St.Gallen eine bewilligte Demonstration gegen die Corona-Massnahmen statt. Die Veranstaltung verlief grösstenteils friedlich, jedoch trugen die meisten Teilnehmenden keine Maske, 

St.Galler Stadtpolizei am 19. Juni 2021

Die Polizei kontrollierte diverse Personen und stellte Bussen aus. Zudem wurde eine Person eingebracht.

Für den Samstagnachmittag wurde zu einer Demonstration in St.Gallen gegen die Corona-Massnahmen aufgerufen. Es handelte sich dabei um eine bewilligte Veranstaltung, an welcher rund 200 Personen teilnahmen. Die Demonstrationsteilnehmenden zogen nach 14 Uhr durch die St.Galler Innenstadt. Die Veranstaltung verlief grösstenteils friedlich, es gab jedoch einzelne Störaktionen, wobei es zu Wortgefechten kam. Die Stadtpolizei St.Gallen suchte den Dialog und konnte eine Eskalation verhindern.

Die wenigsten Demonstrationsteilnehmenden trugen eine Gesichtsmaske, weshalb die Polizei Personenkontrollen durchgeführt hat. Diverse Personen konnten ein Zeugnis vorweisen, dass sie von der Maskentragpflicht befreit sind. Vier Personen wurden mit einer Ordnungspersonen von 100 Franken gebüsst. Zudem wurde ein Demonstrationsteilnehmer eingebracht, welcher die Polizei angegangen hat. Der Mann wurde weggewiesen und eine Anzeige wird geprüft.

Die Demonstration endete kurz nach 15.30 Uhr.

WERBUNG
Referendum Medien

Stölzle /  Brányik
Autor/in
St.Galler Stadtpolizei

Offizielle Mitteilungen der Stadtpolizei St.Gallen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.