logo

Gastkommentar

Weniger darf nicht immer mehr werden!

Vor vielen Jahrzehnten legten unsere Grosseltern den Grundstein für eine freie, unabhängige und erfolgreiche Schweiz. Doch die Werte, welche uns dorthin geführt haben, wo wir heute stehen, haben an Bedeutung verloren.

Marco Bortoluzzi am 11. Januar 2023

Immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene arbeiten nach ihrem Studium nicht mehr 100%. Jetzt kann man natürlich sagen, dass jede und jeder die Freiheit besitzt, selbst über sein Pensum zu entscheiden. Hier stimmte ich zu. Es kann jedoch nicht sein, dass während drei oder mehr Jahren die Gesellschaft den Grossteil der Ausbildungskosten übernimmt, nur damit jener Absolvent oder jene Absolventin danach die Beine hochlagern kann. Hier beginnt die produktive Zeit unseres Lebens und wir sollten jene Vorzüge durch unseren Einsatz der Gesellschaft zurückgeben.

Nach getaner Arbeit verziehen sich viele in den eigenen vier Wänden und suchen die Selbstverwirklichung in der Flimmerkiste. Gleichzeitig fehlt es den Vereinen an freiwilligem Personal für interne und externe Anlässe. Die grossen Ausreden, welche jeder und jede von uns als Mitglied eines Vereins gehört haben sollte, ist; «Ich möchte mich nicht binden» oder «Ich kann mich nicht entscheiden». Die Schweiz ist auf die zahlreichen aktiven Vereine in den verschiedensten Bereichen angewiesen. Sie sind zentraler Bestandteil unseres Zusammenhalts. Diese Entwicklung jedoch kostet uns über kurz oder lang einen Teil unserer Identität und für die anfallende Arbeit auch noch Geld. Wir müssen nicht weit blicken und entdecken schnell, dass wir verpflichtet sind, unserem Milizsystem Sorge zu tragen.

Nun gibt es auch viele, welche Grosses erreichen. So gibt es OK’s und Vorstände, wo Vereine und Anlässe nicht aufgegeben werden. Dies sollte uns zuversichtlich stimmen und jede und jeder, soll mit seinen Mitteln ebenfalls einen Teil der Arbeit zu Gunsten unserer Gesellschaft übernehmen. Vereinsarbeit belastet nur, wenn zu wenige mithelfen. Da kann jeder seinen Teil dazu beisteuern, sodass eine andere Person, durch die Mithilfe weiter motiviert wird.

Wenn jeder einen Schritt mehr für unsere Gemeinschaft, statt für sich selbst, machen würde, bliebe dieses schöne Land gewiss so, wie wir es gerne unseren Nachfahren übergeben wollen.

Wochenübersicht

Zeyer zur Zeit

Jahrmarkt der Eitelkeiten

am 20. Jan 2023
Bundesgerichtsurteil

Keine Single-Diskriminierung durch Serafe-Gebühr

am 22. Jan 2023
Politiker zur neusten «Berset-Affäre»

«Mein Vertrauen in Bundesrat Berset ist auf einen Tiefpunkt gefallen»

am 23. Jan 2023
Nationalratswahlen 2023

Wieso fehlt Karin Weigelt auf der Kandidaten-Liste?

am 21. Jan 2023
Investment views

Keine vorzeitige Entwarnung bei der Inflation

am 23. Jan 2023
Neues Projekt

Wer will das Landleben auf Zeit testen?

am 22. Jan 2023
Bewerbung für Grossanlass

Wird St.Gallen Austragungsort der Fussball-EM 2025 der Frauen?

am 20. Jan 2023
Ehemaliger Mitarbeiter St.Galler Kantonsrat

Das Parlament ist langweilig? Nicht für ihn

am 24. Jan 2023
Podcast mit Hanspeter Trütsch

Wer holt sich den Ständeratssitz? – Die Experten-Analyse

am 24. Jan 2023
DG: DG: Politik

Manipulierte Meinungsbildung

am 24. Jan 2023
Fit für die Zukunft

Ehemalige TRAXLER-Produktion heisst neu Innolana AG

am 24. Jan 2023
Nationalratswahlen

Bekannte Namen und eine Überraschung auf der Nationalratsliste GLP Thurgau

am 24. Jan 2023
Sports.Tech.Forum

Tech-Investments als Treiber im Sport

am 24. Jan 2023
Kanton St.Gallen

Wil West bleibt wichtigster Eckpfeiler des Agglomerationsprogramms Wil

am 24. Jan 2023
Umfrage

Glauben Sie Berset?

am 25. Jan 2023
Gastkommentar

Widerstand gegen den Fortschritt

am 26. Jan 2023
Sinken die Energiepreise weiter?

Dank grosser Anstrengungen zur etwas entspannteren Energielage

am 25. Jan 2023
Kandidatin der FDP

IHK empfiehlt Vincenz-Stauffacher für den Ständerat

am 26. Jan 2023
Stabsübergabe an neue Generation

Neues Co-Präsidium und zwölf Nominationen

am 26. Jan 2023
Unrechtmässig bezogene Subventionen zurückbezahlt

Aufsichtspflicht über Bus Ostschweiz AG erfüllt

am 26. Jan 2023
Meilenstein für die regionalen Verkehrslösung

Auch der Bundesrat sagt Ja zum Autobahnanschluss in Witen

am 25. Jan 2023
HEV sieht verpasste Chance

Wird St.Fiden zum Abstellgleis für Fernverkehrszüge?

am 26. Jan 2023
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Marco Bortoluzzi

Marco Bortoluzzi ist Präsident der JSVP Thurgau.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.