logo

Nach Vorwürfen zu sexuellem Missbrauch

Schweizer Bischöfe feiern Gottesdienst in St.Gallen: «Etz lueg emol, die Press»

Ein Woche nach Publikation der desaströsen Untersuchung zu sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche treffen sich die Schweizer Bischöfe in St.Gallen zur Herbstkonferenz. Am Dienstag haben sie in der Kathedrale einen Gottesdienst gefeiert - wo auch das Geschehene zur Sprache kommt.

Odilia Hiller am 19. September 2023

Der St.Galler Stiftsbezirk ist heute Dienstag Mittelpunkt der Schweizer Medien: Im Kantonsgericht, das in der Pfalz zu Hause ist, wird unter internationaler Beobachtung der Fall eines ehemalischen weissrussischen Schergen mit Wohnsitz im Kanton St.Gallen behandelt. Ihm wird vorgeworfen, in seiner Heimat vor Jahren Oppositionspolitiker zum Verschwinden gebracht zu haben. Nebenan, in der Kathedrale, haben am Dienstag kurz nach Mittag die Bischöfe der Schweizer Bischofskonferenz einen Gottesdienst gefeiert - unter strenger Beobachtung von Kameras und Journalistenaugen.

Die Bischofskonferenz tagt in dieser Woche von Montag bis Mittwoch für ihre reguläre Herbstsitzung in St.Gallen bei Bischof Markus Büchel. Doch regulär ist dieser Tage gar nichts für die Bischöfe. Der öffentliche Gottesdienst ist der erste öffentliche Auftritt des einst als erlaucht geltenden Kreises, seit die Universität Zürich vor Wochenfrist die Untersuchung der sexuellen Missbräuche in der jüngeren Geschichte der katholischen Kirche der Schweiz präsentiert hat.

Bischofskonferenz

Erhöhte Polizeipräsenz vor der St.Galler Kathedrale während des Gottesdienstes mit den Schweizer Bischöfen.

Wer sich gegen Mittag der St.Galler Pfalz nähert, sieht von all dem nicht viel: Vor dem Kantonsgericht und bei der Kathedrale zeigt sich eine etwas erhöhte Polizeipräsenz. Touristinnen und Touristen lassen sich übers Gelände führen, beobachtet von den Patrouillen und den «Tourist Angels». Im Innern der Kathedrale finden sich für den Gottesdiens weit unter 100 Gläubige ein. Im hinteren Teil der Stiftskirche postieren sich die Medien.

Bischof Markus Büchel sagt eingangs des Gottesdiensts, es gelte nun, die Betroffenen in den Mittelpunkt zu stellen. Und er weist einmal mehr darauf hin, dass die Bischofskonferenz selber die Zürcher Studie in Auftrag gegeben hatte. Als möchte er betonen, dass sich hier niemand aus der Verantwortung ziehe wolle, sondern auch die Bischöfe an einer Aufklärung interessiert seien.

Bischofskonferenz

Die Schweizer Bischöfe halten ihre Herbstkonferenz 2023 in St.Gallen ab. Dazu gehört auch ein Gottesdienst.

Zwei Gottesdienstbesucher, ein Paar, drehen sich empört nach hinten und schnauben mit Blick auf die Kameras: «Etz lueg emol, die Press!» Im Übrigen verläuft der Gottesdienst friedlich und in geordneten Bahnen.

Die Lesung des biblischen Texts ist nicht zufällig gewählt: Im ersten Brief des Apostels Paulus an Timotheus, eine der letzten Schriften des Paulus, gibt er Anweisungen, wie der Dienst der Gottesdiener in einer «Zeit des geistlichen Niedergangs und der Verführung» durchgeführt werden soll. Urban Federer, Abt von Einsiedeln, baut seine Predigt darauf auf und erinnert daran, dass Demut und Charakterstärke vom Amt und der Person des Bischofs auch gemäss Evangelium erwartet würden.

Inwieweit er damit (Selbst-)Kritik übt, wird nicht restlos klar. Immerhin ist es ein Versuch, die aktuellen Geschehnisse in die Liturgie aufzunehmen. Auch wenn es den wenigsten unter der Kuppel der Stiftskirche danach zumute ist, geht der Gottesdienst mit einem Halleluja, Gebet und der Bitte um Zuversicht und Hoffnung zu Ende.

(Bilder: Odilia Hiller)

Highlights

Neues Buch «Nichts gegen eine Million»

Die Ostschweizerin ist einem perfiden Online-Betrug zum Opfer gefallen – und verlor dabei fast eine Million Franken

am 08. Apr 2024
Fettweg-Spritze nicht zugelassen

Nach Wirrwarr um «Lemon Bottle» sagt St.Galler Arzt: «Mir war das Produkt nicht geheuer. Die Unglaublichkeit liegt aber ganz woanders.»

am 06. Apr 2024
Er hat genug

Kurz und knapp: «Aufrecht»-Präsident Patrick Jetzer gibt alle Funktionen ab

am 10. Apr 2024
Neue Präsidentin

Die tägliche Gratwanderung: Wenn das St.Galler Hospiz mit Leben gefüllt wird. Und es eine Warteliste für Menschen gibt, die keine Zeit mehr haben.

am 10. Apr 2024
Punkte zur Kriminalitätsbekämpfung

So will dieser SVP-Nationalrat die Schweiz retten: Mike Egger präsentiert seinen Massnahmenkatalog

am 09. Apr 2024
Ostschweizer Satire

Weibel wirbelt auf: Was die Wahl von Bettina Surber mit Unterhosen zu tun hat

am 09. Apr 2024
Eine Analyse zur aktuellen Lage

Die Schweiz am Abgrund? Wie steigende Fixkosten das Haushaltbudget durcheinanderwirbeln

am 04. Apr 2024
Variante «Rückbau und Ersatz»

A1 Engpassbeseitigung St. Gallen und 3. Röhre Rosenbergtunnel – ASTRA und Olma Messen vereinbaren weiteres Vorgehen betreffend Halle 9

am 11. Apr 2024
Migration und Markt

Ausbeutung von Sans-Papiers durch Bauern – migrationspolitischer Unsinn

am 11. Apr 2024
Gastkommentar

Die verklagte Schweiz: Von unverständlichen Entscheidungen

am 10. Apr 2024
Die Schweiz am Abgrund?

SVP-Nationalrat Manuel Strupler: «So kann es nicht weitergehen. Diese Masslosigkeit schadet.»

am 10. Apr 2024
Die Schweiz am Abgrund?

Mitte-Ständerätin Brigitte Häberli: «Ich verspüre auch keine Lust, mich an der Abgrund- und Katastrophendebatte zu beteiligen»

am 09. Apr 2024
Die Schweiz am Abgrund?

Mitte-Nationalrat Thomas Rechsteiner: «Im internationalen Vergleich geht es uns sehr gut, wir jammern auf hohem Niveau»

am 08. Apr 2024
Die Schweiz am Abgrund?

SVP-Nationalrat Walter Gartmann: «Wenn wir so weitermachen, wird es unsere schöne Schweiz in Kürze nicht mehr geben»

am 07. Apr 2024
Die Schweiz am Abgrund?

FDP-Nationalrätin Kris Vietze: «Unsere Fiskalquote ist unterdessen höher als jene von Deutschland»

am 06. Apr 2024
FDP-Regierungsrat in der Kritik

Wolfsjagd als Weiterbildung: Beat Tinner, welchen Nutzen hat eine solche Russland-Reise für den Kanton?

am 31. Mär 2024
Politischer Wandel

Machtablösung in der Mitte-Hochburg Wil: «Keine ideologische Fantasieideen»

am 10. Apr 2024
Gast an der Uni St.Gallen

Witwe des russischen Oppositionsführers: Julia Nawalnaja spricht am St.Galler Symposium

am 08. Apr 2024
Jugendliche und ihre Probleme

Die geschlossene Wohngruppe des Platanenhofs in Oberuzwil wird 40 Jahre alt: Darf das ein Grund zum Feiern sein?

am 07. Apr 2024
Regierungsratswahlen Thurgau

SVP und SP konnten Regierungsratssitze verteidigen – Denise Neuweiler erreicht Spitzenresultat

am 07. Apr 2024
Der Kanton Thurgau hat gewählt

130 Mandate: So setzt sich der Thurgauer Kantonsrat neu zusammen

am 07. Apr 2024
Harte Kritik

Nach Aussprache des Toggenburger Ärztevereins mit Bruno Damann sagt dieser: «Den Vorwurf des Ärztevereins muss ich nicht rechtfertigen»

am 03. Apr 2024
Stölzle /  Brányik
Autor/in
Odilia Hiller

Odilia Hiller aus St.Gallen ist seit August 2023 Co-Chefredaktorin von «Die Ostschweiz». Seit 2000 im Journalismus, Master of Arts (MA) in Französischer und Deutscher Literatur und Sprache. Weiterbildungen u. a. in Leadership (MAZ Luzern). Frühere berufliche Stationen: St.Galler Tagblatt, NZZ, Universität St.Gallen.

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.