logo

Gastbeitrag

Schrödingers Fledermaus

COVID-19-Impfvorschriften sind notwendig, weil die Geschützten vor den Ungeschützten geschützt werden müssen durch Zwingen Ungeschützter, denjenigen Schutz zu verwenden, der die Geschützten nicht geschützt hat.

Thomas Binder am 08. Oktober 2021

Die seriellen experimentellen mRNA- und DNA-Injektionen gegen SARS-CoV-2 sind unnötig, weil SARS-CoV-2 kein Killervirus ist (Infektions-Sterblichkeits-Rate, IFR, 0.15%, für unter 70-Jährige <0.05%, für Kinder 0.00% - nach Ersetzen der Anzahl innerhalb von 28 Tagen mit einem positiven RT-PCR-Test an was auch immer Verstorbenen durch die Anzahl tatsächlich an COVID-19 Verstorbenen noch wesentlich tiefer, etwa im Bereich anderer Beta-Corona-Erkältungsviren), weil SARS-CoV-2 permanent und immer so mutiert, dass es zwar immer ansteckender aber immer weniger gefährlich wird und weil Impfstoffe permanent mutierenden Viren immer hinterherlaufen. [1]

Die seriellen experimentellen mRNA- und DNA-Injektionen gegen SARS-CoV-2 sind unsicher, weil wir bereits wissen, dass sie kurzfristig zu anaphylaktischen Reaktionen, Thromboembolien, Thrombozytopenien, disseminierter intravasaler Blutgerinnungsstörung (DIC), Myokarditiden, etc. führen können und weil wir noch nicht wissen, ob sie mittelfristig infektionsverstärkende Reaktionen (ADE) und mittel- bis langfristig Autoimmunkrankheiten, Krebs und Infertilität bewirken können. [1]

Was jeder über ein wissenschaftlich-medizinisches Basiswissen Verfügende bereits aus den Zulassungsstudien der „COVID-19-Impfstoffe“ wusste, nämlich dass sie darüber hinaus völlig unwirksam sind, hat sich mittlerweile in der realen Welt eindrücklich bestätigt, beispielsweise in dieser Studie: "Tatsächlich deutet die Trendlinie auf einen geringfügig positiven Zusammenhang hin, indem Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung mehr COVID-19-Fälle pro eine Million Einwohner aufweisen." [2, 3]

Beträgt der Nutzen null, fällt die Nutzen-Risiko-Analyse der „COVID-Impfstoffe“ selbst dann negativ aus, wenn deren unerwünschte Nebenwirkungen überschätzt werden, was – erfahrungsgemäss werden nur etwa 1-5% der Nebenwirkungen gemeldet – kaum möglich ist.

Seit 19 Monaten erklären andere und ich selbst, unerhört, dass und wie eine Endemie eines saisonalen Beta-Corona-Erkältungsvirus, das natürlich einige Menschen töten kann und durch langsame permanente Mutation immer harmloser wird, mit P(C)R, angsteinflössenden Masken und dem Mythos epidemiologisch relevanter asymptomatischer Übertragung in eine Pandemie eines ganzjährig aktiven Killervirus aufgeblasen wurde, welches durch erratische Mutationen - Alpha, Beta, Gamma, Delta, Epsilon und so weiter und so fort - immer noch gefährlicher wird und nur mit seriellen unnötigen, unwirksamen, unsicheren experimentellen mRNA- und DNA-Injektionen der gesamten Weltbevölkerung überwunden werden kann. [4]

Bei allem Respekt mit Verlaub, je grösser der Dachschaden, desto schöner der Blick auf die Sterne! [5]

Ich weiss nicht, was die offensichtlich völlig verantwortungslosen Verantwortlichen in Regierung, BAG, Task Force, Swissmedic und Impfkommission alles einnehmen, damit sie dies alles und sogar die intellektuelle Absurdität Schrödingers Fledermaus (angeblich) nicht erkennen.

Ich weiss bloss, dass wir vernünftigen verantwortungsvollen Menschen, von links bis rechts, von oben bis unten und von vorne bis hinten, gemeinsam diese (selbst)mörderische, zumindest seit April 2020, Corona-RT-PCR-Test-pLandemie endlich beenden müssen durch sofortige Aufhebung aller ausnahmslos auf exakt null wissenschaftlicher Evidenz basierender unrechtlicher, unethischer, unmenschlicher „Massnahmen“, zuallererst durch sofortiges Beenden des wahnsinnigen Corman-Drosten-RT-PCR-Nonsens-Testens Asymptomatischer, früher Gesunder genannter, und sofortige Sistierung der unnötigen, unwirksamen, unsicheren seriellen experimentellen mRNA- und DNA-Injektionen, wenn nicht für uns selbst, dann für die Zukunft unserer (Enkel)kinder, jetzt! [6, 7]

Anschliessend müssen Psychiater und Juristen beurteilen, wer in Regierung, BAG, Task Force, Swissmedic und Impfkommission fremdgefährlich ist weil er oder sie ganz schön einen am Sträusschen hat und wer von ihnen vorsätzlich kriminell handelt.

Referenzen:

[1] https://doctors4covidethics.org/covid-vaccine-necessity-efficacy-and-safety-3/

[2] https://www.medinside.ch/de/post/wer-kann-die-pandemie-beenden

[3] https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021-00808-7

[4] https://www.dieostschweiz.ch/artikel/der-corona-skandal-chronologie-einer-angekuendigten-krise-xXNlnzk

[5] https://www.dieostschweiz.ch/artikel/ein-bild-sagt-mehr-als-tausend-worte-mmxEvLA

[6] https://www.dieostschweiz.ch/artikel/bundesamt-fuer-gesundheit-das-ist-die-leistungsbilanz-mmdk73j

[7] https://aletheia-scimed.ch/IMG/pdf/10_forderungen_um_den_irrweg_und_die_pandemie_zu_beenden_aletheia_medienkonferenz_28.5.2021.pdf

WERBUNG
Hoher Kasten - Kollerteam - 181021

Stölzle /  Brányik
Autor/in
Thomas Binder

Dr. med. Thomas Binder studierte Medizin an der Universität Zürich, doktorierte daselbst in Immunologie und Virologie, spezialisierte sich in Innerer Medizin und Kardiologie, hat 33 Jahre Erfahrung, auch in Diagnostik und Therapie (viraler) respiratorischer Infekte im Spital, in der Intensivstation und in der Arztpraxis, praktiziert seit 23 Jahren in Wettingen und steht seit Februar 2020 ein «für die Rückkehr zur Wissenschaftlichkeit, zur Medizin und zur Menschlichkeit».

Hier klicken, um die Mobile App von «Die Ostschweiz» zu installieren.